Dienstag, 31. März 2015

Ich mach mit ... beim Verhüllungs-Sew-Along

Gerade habe bei Frau Mama gelesen, dass 

Kristina von LunaJu einen Verhüllungs-Sew-Along veranstaltet. 

Da heute die letzte Möglichkeit ist, sich anzumelden, habe ich mich spontan entschieden, dass ich da auch mitmachen werde. 
Hiermit melde ich mich also an. 
Was ich verhüllen möchte steht schon fest, das verrate ich dann morgen, denn da geht's offiziell los.

Das ist der 1. Sew-Along bei dem ich mitmache. Spannend!




Hier der Zeitplan:

01.04 2015- Startschuss
Heute geht es los!
Was möchtest du nähen bzw. verhüllen? Hast du schon eine Idee und dafür schon einen Schnitt und Stoffe da oder musst du noch etwas besorgen?
Oder brauchst du noch Hilfe oder Anregungen, weil du noch nicht genau weiß, was du nähen wirst.
Auch der Post kann wieder verlinkt werden.

08.04.2015- der Anfang
Du hast mit deinem Projekt angefangen! D.h, der Stoff ist vielleicht schon bestellt oder zugeschnitten. Vielleicht hast du auch schon angefangen zu nähen.
Zeige uns einen kurzen Einblick vom aktuellen Stand.

15.4.2015 -Mittendrin:
Du nähst und nähst und dein Werk macht Fortschritte.
Wie sieht es auf deinem Nähtisch aus? Bist du sogar schon fast fertig?

22.04- fast geschafft
Heute geht es ans Finetuning :) D.h. es fehlen an deinem fertigen Werk vielleicht nur noch Kleinigkeiten oder der letzte Schliff.

29.4.2015- Finale!
Du stellst dein Werk in deinem Blog /Seite vor und verlinkt es in der Sammlung.

30.4.2015-3.5. Abstimmung
Genau passend zum 3. Bloggeburtstag von LunaJu ist der Sew Along beendet und ich werde hier im Blog aus allen finalen Verlinkungen abstimmen lassen, wer von euch was gewonnen hat.
Auf Platz 1 kommt das Projekt mit den meisten Herzen usw.

LG Sandra

Donnerstag, 26. März 2015

RUMS Nr. 2 - Bethioua

So, kurz vor knapp habe ich noch meine erste Bethioua fertiggestellt. 
Das Ganze ist mal wieder ein tragbares Probestück geworden. 

Ausprobiert habe ich:
  • den Schnitt: werde ich auf jeden Fall wieder nähen - Probe bestanden
  • Kontrastnähte: die habe ich mit der Overlock gemacht, sog. Flatlocknaht - geht recht einfach und habe ich inzwischen auch hier nochmal gemacht - Probe bestanden
  • Applikation aufgenäht: es ist zwar nur ein Stern aber für's erste Mal reicht das auch. - Ergebnis akzeptabel.
Die Fotos habe ich eben mal schnell mit dem Selbstauslöser gemacht, da ich wirklich erst vor ein paar Minuten fertig geworden bin.






Und jetzt aber noch ganz schnell damit zu RUMS.


Liebe Grüße
Sandra

Die Maus ist traurig

Als ich den schönen Maus-Stoff von Snaply gesehen habe, war mir klar, den Stoff muss ich haben.
Meine Jungs sind große Mausfans und ich wollte genau so ein Shirt für meinen Kleinen. In meinen Vorstellungen sah ich ihn schon darin.

Es hat jetzt ne Weile gedauert, bis ich es fertig hatte, denn zuerst wollte ich den Schnitt Leo, der ja etwas enger sitzt an ihm testen (Ergebnis des Tests zeige ich euch bald). Die Ärmel wollte ich mit kontrastfarbenen Flachnähten annähen (sieht man hier leider schlecht) und auch den Bund habe ich so umgenäht. Das hatte ich auch noch nie gemacht, also auch erst mal an einem Testobjekt (kommt vielleicht auch bald) ausprobieren. 
Nachdem alles vorbereitet war, habe ich mich daran getraut. Und ich muss sagen, bis auf ein paar kleine Stellen an den Nähten, mit denen ich als Perfektionist nicht zufrieden bin … bin ich begeistert. Ich hab’s geschafft, dass die Streifen an den Seiten aufeinandertreffen, das Halsbündchen mit der Sternenreihe hätte … seht selbst:








Mein Kleiner kam jubelnd zu mir gerannt, hat mich gedrückt und geküsst, …
… doch dann kam der Absturz: Die Sterne gefallen ihm nicht, er wird das Shirt nicht anziehen.
Ich hätte heulen können. Nicht wegen der paar Euro für das Material. Aber von Anfang an, habe ich ihn in dem Shirt gesehen und es steht ihm auch wirklich gut (einmal hat er es angezogen), genau wie in meinen Vorstellungen. Und jetzt das. Ich hätte nicht geglaubt, dass mich so etwas (zumindest kurzfristig) so aus der Bahn werfen kann.
Mein Großer würde es wahnsinnig gerne anziehen, aber es ist eben doch zwei Nummern zu klein.
Was nun? Verschenken? Wäre das einfachste, aber will ich das? Mit Watte füllen, zunähen und ein Kissen für mich draus machen? Auch die Idee ist mir im ersten Moment gekommen. Nochmal mit ihm verhandeln, ob ich das Ganze in kurze Ärmel ändere und er die paar wenigen Sterne dann akzeptieren kann und er es als T-Shirt trägt? In Zukunft nur noch für mich nähen?
Keine Ahnung, aber eins ist klar. Ich sollte mich emotional nicht so stark an irgendwelche bunt bedruckten Stofffetzen hängen. Das könnte bei meinen, ich nenn’s jetzt mal "charakterstarken" Kindern zu schlechter Laune meinerseits führen.

Zumindest bei meinem Ehemann hat's für ein Schmunzeln gereicht, als ich ihm davon erzählt habe.

Habt ihr so etwas auch schon erlebt? Geht es euch manchmal auch so? Oder war ich heute morgen nur in ner entsprechend schlechten Laune, dass mich das so gepackt hat? 
Ich freue mich auf eure Geschichten.

Liebe Grüße
Sandra

Und da ich das Shirt ja eigentlich für meinen Sohn gemacht habe schicke ich es jetzt trotzdem zu Made4Boys

Mittwoch, 25. März 2015

Pauli für den Großen

Der Große brauchte eine neue Jogginghose, da die alten zwar noch passen, aber die Löcher an den Knien definitiv zu groß wurden. 
Da habe ich doch gleich die Gelegenheit genutzt und mir den Kombischnitt "Frau Pauli und Pauli" von Schnittreif zugelegt. Mit dem Schnitt hatte ich schon länger geliebäugelt und nun auch einen trifftigen Grund ;-). 

Dazu noch ein Überraschungspaket Sweatstoffe für Jungs bestellt und tatsächlich war auch was passendes dabei. 

(Der Löwenstoff ist auch schon reserviert ;-) )

 
Das Ergebnis könnt ihr hier sehen. 



Als einzige Änderung habe ich noch seitlich Taschen eingebaut. Die braucht mein Großer einfach.
Die Gesäßtaschen hätte ich theoretisch weglassen können, aber das diente mir als Übung für meine Frau Pauli, die hoffentlich auch bald folgt.

Zum Schnitt kann ich sagen, dass er mir sehr gut gefällt. Er war auch für mich als Anfänger gut umzusetzen. Wenn ich auch ein paar Probleme bei den Gesäßtaschen hatten. Meine Nähmaschine kennt keinen elastischen Geradstich, den ich aber laut Anleitung benutzen sollte. Ich hab's aber trotzdem hingekriegt... nicht perfekt, aber für's erste Mal o.k. Bei der nächsten werde ich noch etwas genauer arbeiten. 

Mein Großer liebt seine neue Hose und das ist ja die Hauptsache. Er würde sie am liebsten gar nicht mehr ausziehen.


Etwas unpraktisch bei dieser Hose sind die Beinbündchen. Der Schnitt ist definitiv nicht so ein, ich nenn's jetzt mal etwas lapidar "Kleinkindschnitt" mit Bündchen, die gerne noch ne Größe mitwachsen können. Stattdessen sind die Bündchen recht weit und da ich die Beinlänge großzügig bemessen habe, rutschen die Hosenbeine ständig über die Fersen. Das stört meinen Großen nicht weiter, im Gegenteil, damit kann man noch besser über den Flur rutschen. Ich befürchte allerdings, dass die Hosenbeine unten bald aufgescheuert sind. Wir werden sehen.

Bis bald,

Sandra

linked@ Made4Boys

Dienstag, 17. März 2015

Die Seemonster sind los

Vor kurzem habe ich euch hier von meinen Überraschungspaketen berichtet. Heute möchte ich euch ein weiteres Resultat aus diesen Stoffen zeigen. 

Nachdem mein kleiner Räuber ein Shirt bekommen hatte, war ja klar, dass der große Räuber auch eines braucht. Er hat sich diese Stoffe ausgesucht und die Kombi selbst zusammengestellt. Gar nicht schlecht finde ich. Er liebt das Shirt und trägt es sehr gerne.

Der Schnitt ist ein Leo Raglan von Pattydoo, den ich bestimmt noch öfter nähen werde. Der passt einfach super. Die Ärmel sind im Verhältnis zum Vorder-und Rückteil etwas länger als bei anderen Shirts, was ich persönlich ganz gut finde, da bei uns immer zuerst die Ärmel zu kurz sind, das Shirt sonst aber noch passen würde.

Damit geht's jetzt mal wieder zu M4B und euch wünsche ich einen schönen Abend. Ich werde jetzt noch ein bisschen die Nadeln hüpfen lassen *freu*

Liebe Grüße
Sandra

Donnerstag, 12. März 2015

RUMS #11/15 Premiere mal 2


Donnerstag ist RUMS-Tag. Das habe ich inzwischen schon kapiert. Aber bisher habe ich selbst noch keinen Beitrag dazu geleistet. Und da heute Donnerstag ist, soll sich das nun ändern


Heute also mein erster Beitrag zu RUMS. Und was passt am besten beim 1. Mal RUMS? Das 1. Kleidungsstück, das ich für mich genäht habe. Ich muss gerade feststellen, dass es bisher auch das einzige ist. Upps. Das muss sich ändern!


In einem Prospekt der Firma Gütermann hatte ich einen Rock gesehen, den ich unbedingt auch haben wollte. Ok, also Röcke trage ich eigentlich gar nicht und schon gar nicht in auffälligen Farben, aber für einen selbstgenähten Rock kann man seinen bisherigen Gewohnheiten ja auch mal über den Haufen werfen. 

Der Anlass war auch schon klar: die Geburtstagsparty meines Mannes.


Also Stoff und Schnitt besorgen. Den Römö hatte ich mir schon länger in den Kopf gesetzt. Als absolute Anfängerin habe ich mich lange mit der Maßtabelle und Anleitung auseinandergesetzt und ich war mir nicht sicher, welche Größe ich nun zuschneiden sollte. Ich lag irgendwo zwischen zwei Größen. Deshalb entschied ich mich dafür ein Probestück zu nähen. Ich hatte noch Bettwäsche im (irgendwann mal modern gewesenen) Sonne-Mond-und-Sterne-Design in blau-weiß gestreift. Die musste nun herhalten.
Als mein Mann, der wusste, dass ich den geplanten Rock auf seiner Geburtstagparty tragen wollte, mich in besagtem Sonne-Mond-und-Sterne-Rock sah, fragte er mich, ob dies denn DER Rock sei. Ich weiß, es ist schon ein bisschen gemein, aber ich fragte nur, wie er ihn denn fände. Und was war seine Antwort? Kommt drauf an, was für ein Oberteil ich dazu tragen würde. Häh? Traute er mir sowas tatsächlich zu? 
Nach ein paar Tagen habe ich es dann aber doch aufgelöst.


Und hier also nun ein (schlechtes) Bild von meinem Römö. Den ich inzwischen schon öfter getragen habe (mit lilafarbener Strumpfhose, das kann man auf dem Bild leider nicht so gut erkennen).



Mit dem Schnitt bin ich echt zufrieden. Und er war auch für mich als Anfängerin leicht umzusetzen.  Einzig bei der Länge bin ich mir noch nicht sicher, ob ich diese beim nächsten Mal so lassen werde. Ich finde ihn fast ein bisschen zu lang, aber ich befürchte, wenn ich ihn kürze, steht er seitlich zu arg ab. Und seitlich enger machen, möchte ich eigentlich nicht, damit ich beim Gehen noch genug Platz habe. Was meint ihr dazu? Länge ok oder doch kürzer? Ich freue mich auf eure Vorschläge.



Schnitt: Römö von schnittreif

Stoff: Toile French Cottage von Gütermann


Liebe Grüße

Sandra


Dienstag, 10. März 2015

Überraschungspakete und Monster


Überraschungspakete sind toll. Zum einen kommt man günstiger an die Stoffe als im regulären Verkauf, man baut sich relativ schnell eine kleine Stoffsammlung auf und (und das ist das Beste) es ist immer ein bisschen wie Weihnachten. Ein Paket und dann die Spannung was wohl drin ist. Ich geb's zu, ich bin schon fast süchtig danach.

Inzwischen sind meine Jungs genau so aufgeregt wie ich wenn der Paketbote (mal wieder) eine Lieferung mit Stoffen anschleppt. Dann werden sofort Ansprüche gestellt, wer was aus welchem Stoff haben möchte. Äh, Moment, das ist eigentlich meins ... ich habe auch meine Pläne damit ... kommt dann meist nicht durch, aber letztendlich sitze ich am längeren Hebel, äh an der Nähmaschine ;-)

In meinem ersten Überraschungspaket (ja, es gab inzwischen noch mehr) war ein bezaubernder Stoff mit total süßen Monstern. Mein kleines Monster hat ihn sofort in Beschlag genommen. Das war seiner. Inzwischen wurde daraus ein Shirt nach dem Schnitt Autumn Rockers von Mama hoch 2. Da mein Monster etwas kräftiger um die Mitte ist habe ich mich für die legere Version entschieden. Allerdings habe ich den Hinweis, dass das Shirt recht lange ist, vorallem wenn man ein Bündchen dran macht, zwar gelesen, aber ignoriert. Jetzt ist das Shirt wirklich etwas lang, aber dafür bleiben Bauch und Rücken auch bei jeder Bewegung schön warm eingepackt. Und der nächste Wachstumsschub ist damit auch schon einkalkuliert. Dann kommen einfach die Ärmelbündchen ab und längere dran.
Der Schnitt gefällt mir sehr gut und für's erste Shirt bin ich echt zufrieden mit meinem Ergebnis. 

Beim nächsten Mal, denn ich werde den Schnitt bestimmt nochmal nähen, werde ich das Halsbündchen allerdings etwas breiter machen. Mir ist der Streifen zu schmal und der Ausschnitt ist auch recht groß.







Schnitt: Autumn Rockers leger von Mama hoch 2
Stoff: Buuhs im Zauberwald
Fazit: Halsbündchen breiter und kürzere Länge

Dieser Post geht auch zu Made4Boys.

Liebe Grüße
Sandra

Montag, 2. März 2015

Reißverschlussübungen

Im Sommer letzten Jahres hatte sich mir die Idee einer selbstgenähten Yogatasche in den Kopf gebrannt. Und was ich mir in den Kopf setze, wird im Normalfall auch gemacht. Nun hört sich das nicht gerade spektakulär an, war es für mich in dem Fall aber schon, denn ich konnte gar nicht nähen. Ups. Ich hatte mir zwar mal beim Diskounter ne Nähmaschine gekauft. Falls mal ein Vorhang umzunähen wäre oder so ... und weil auch meine Mutter eine hatte und meine Oma auch und ... vielleicht weil es mich schon damals reizte?

Nun sollte also der Moment gekommen sein, wo ich mich in das Abenteuer Nähen stürzen wollte. Das Ergebnis habe ich euch ja schon hier gezeigt. 
Allerdings bin ich auch der Typ Mensch, der alles gut plant und vorher erstmal ausprobiert, bevor er sich an das eigentliche rantraut. Also habe ich Reißverschlüsse einnähen geübt. Zuerst an einem kleinen Täschen, da ist nicht viel futsch, falls es nicht klappt. 
Der Stoff war ein Rest von meinen ersten Versuchen, als ich die Nähmaschine mal ausprobiert habe.


Das Täschchen gibt's heute noch und dient mir als "erste-Hilfe-Kasten für die Handtasche" mit Pflaster, Kügelchen, Pinzette usw. 
Der Schnitt ist die "Viktoria" aus dem Buch "schöne Taschen selbst genäht" von Miri D.

Der zweite Versuch sollte dann ein Kissen für unser neues Sofa werden. Und auch der verlief recht positiv. Die Naht nicht ganz perfekt und gegen Ende des 45cm langen RV ein bisschen verrutscht, aber das sieht man eh nicht, wenn das Kissen auf der Couch steht. Also akzeptiert und reingekuschelt. 


Eigentlich sollten danach noch viele weitere Kissen folgen, die Füllkissen WAREN auch schon alle da, wurden aber inzwischen in diverse Leseknochen, wie z.B. hier, verwandelt.

Aber mindestens zwei sollen es noch werden, die Ideen habe ich im Kopf und was ich mir in den Kopf gesetzt habe ... aber alles zu seiner Zeit. 

Liebe Grüße
Sandra