Freitag, 30. Oktober 2015

Fledermausponcho mit Extrawünschen

"Mama, wir machen am Donnerstag eine Hexenparty und ich brauche einen Fledermausmantel".

So kam der Auftrag des kleinen Räubers am Wochenende bei mir an. Sämtliche Versuche, ihn auf das bereits vorhandene (gekaufte) Vampirkostüm umzulenken misslangen und da ich kurz zuvor *diese* Anleitung gesehen hatte, gab ich mich recht schnell geschlagen *lach*. Ich habe ihm meinen Vorschlag gezeigt und er stimmte zu, unter der Prämisse, dass noch grün dran müsste. Grün? "Ja, das ist das Gift der Fledermaus". Ok. Wird gemacht. Am Montag also früher aus dem Geschäft, noch schnell beim Stoffladen vorbei, das Ganze zu Hause in die Waschmaschine und Trockner und am Abend den Poncho genäht. 
In der Anleitung wird Fleece verwendet, was wahrscheinlich einfacher zu verarbeiten ist, vorallem kommen die Zacken an den "Flügeln" besser zur Geltung. Ich habe mich aber für Jersey entschieden, da besagte Hexenparty im Kindergarten stattfinden sollte und Fleece dafür zu warm wäre. Damit sich der Jersey nicht einrollt habe ich die ganze Kante mit der Overlock umnäht und dabei schmales Saumband mit eingefasst, was dem Ganzen wesentlich mehr Stabilität verleiht (aber noch nicht perfekt ist). Am nächsten Morgen wollte ich stolz mein Ergebnis präsentieren, doch der kleine Räuber war noch nicht zufrieden (was eine sehr beschönigende Beschreibung seiner Reaktion ist), er bräuchte noch eine Hose, aus Gift. Zum Glück reichte der Rest des "Giftstoffes" noch für eine Pauli von schnittreif, mit Bund und (extrabreiten) Bündchen in schwarz und mein kleiner Räuber konnte als glückliche "Giftfledermaus" zur Hexenparty. *Puh* Kind glücklich, Mama glücklich. Und ein Foto durfte ich auch noch machen.



Tipp: Wenn ich's nochmal machen müsste, würde ich den Poncho länger machen (nicht an der Spitze sondern am breiteren Teil ausrichten), denn er sieht schon etwas kurz aus und (wenn ich mehr Zeit hätte) vielleicht mit Schrägband einfassen. 

PS: die Strümpfe waren übrigens meine Rettung. Er hatte genaueste Vorstellungen, wie die Hose sein soll, nämlich vorne mit grauen Krallen. Passen die Strümpfe nicht perfekt?


Und damit wünsche ich euch ein schönes Wochenende.

Gruselige Grüße

Sandra



 auf einen Blick:

Schnitt:  
Poncho von Mamahoch2 allerdings aus Jersey
Kapuze von Leo von Pattydoo
Hose Pauli von Schnittreif (Gr. 98/104)

linked@ Made4Boys 


Freutag #127

Ja, ich freue mich!
Worüber? Über so vieles, dass ich jetzt bestimmt wieder nur die Hälfte zusammenkriege, aber ich werde mich anstrengen.

Zuerst freue ich mich, dass ich heute mal wieder einen Post zum Freutag verfassen kann. Die letzten drei Wochen habe ich aus zeitlichen Gründen ausgesetzt (Kurzurlaub übers Wochenende, Geburtstag des großen Räubers, ...) aber heute bin ich wieder dabei und weiß gar nicht, wo ich anfangen soll. 

Ein ganz besonderer Freugrund liegt nun schon fast drei Wochen zurück, möchte hier aber trotzdem genannt werden. Ich habe zufällig meine Mutter getroffen. Dazu muss gesagt sein, meine Mutter wohnt seit 2 Jahren ca. 350km von uns entfernt und das gegenseitige Besuchen klappt nur ganz selten. Umso schöner war es, als wir uns auf dem Heimweg von unserem Wochenendkurzurlaub auf der Autobahn befanden und per Handy erfuhren, dass sie zufällig ganz in der Nähe auf der gleichen Autobahn in die andere Richtung unterwegs sind und wir uns dann spontan für 1,5 Stunden im Autohof getroffen haben. Da haben sich auch meine Jungs sehr gefreut, denn das nächste Wiedersehen wird wohl erst im nächsten Jahr sein.

Ich freue mich darüber, dass ich meinen kleinen Räuber glücklich zur Hexenparty in den Kindergarten schicken konnte. Mit selbstgenähtem Kostüm. Dazu gibt's (hoffentlich heute noch) einen eigenen Post. (edit: bitte *hier* entlang!)

Diese Woche wurden die Teilnehmer des Vorweihnachtswichtelns über ihre Wichtelpartner informiert. 
Ich sag jetzt nicht viel dazu, außer ich hab schon ne Idee und auch schon den Stoff genau nach meinen Vorstellungen gefunden. *Hurra*

Aber das absolute Highlight in der vergangenen Woche war für mich mein erster Stoffmarktbesuch. Meine Jungs haben es mir ermöglicht, dass ich letzten Samstag bei strahlendem Sonnenschein alleine und in Ruhe(!) auf den Stoffmarkt konnte. Sie haben mich auch noch hingefahren (und sind dann zusammen auf einen großen Spielplatz). Das war auch für die Jungs toll, denn die Papazeit ist bei uns leider recht knapp.

Aber noch viel mehr freue ich mich über meine Ausbeute. Ich habe es tatsächlich geschafft, (fast) nur nach Plan einzukaufen und mir erst Mal nen Überblick zu verschaffen, bevor ich den ersten Stand leerkaufe *grins*. Das war auch ein gutes Training für meinen Orientierungssinn: "Wo war jetzt noch mal der Stand mit dem grünen Streifenjersey?" 
Ich hatte mir ein paar konkrete Dinge auf die "Einkaufsliste" geschrieben und obwohl mich das Angebot im ersten Moment fast überrannt hätte, habe ich nur Stoffe gekauft, bei denen ich sofort wusste, was daraus werden soll. Jetzt habe ich erst Mal ein Stoffkaufverbot ausgesprochen, denn die Vorräte müssen abgearbeitet werden. Die Farben sind eher dezent gehalten, aber ich brauche dringend ein paar Oberteile für die Arbeit und da möchte ich nicht so quietschbunt wie z.B. hier auftreten. Zumindest im Moment nicht.



Jetzt freue ich mich noch ein bisschen darüber, dass ich gestern Abend schon die ganze Bügelwäsche weggeschafft habe und vielleicht noch meinen Beitrag zum Fundsachen Sew-Along "Papierschnitte" fertig machen kann.

Euch noch einen schönen Freitag und viele tolle Freugründe.

Liebe Grüße, 

Sandra




Montag, 26. Oktober 2015

Fundsachen sew-along - Ebooks

Ich hinke hinterher! Während der Fundsachen sew-along von juliespunkt schon in der letzte Woche angekommen ist, habe ich gerade mal mein Ergebnis für die Kategorie "Ebooks" fertiggestellt. Welch Glück, dass Julia die Verlinkungsmöglichkeit immer zwei Wochen offen lässt.
Das Geburtstagsshirt für meine Großen hat mich in meinem Zeitplan doch etwas nach hinten geworfen.
Aber heute kann ich nun meinen Beitrag zeigen und zwar mit einem für mich besonderem Ebook. Es war nämlich das erste Ebook das ich mir gekauft habe (am 21.09.2014, hab gerade noch mal nachgeschaut). Ganz schnell habe ich mir damals die Stoffe dazu bestellt und auch die ersten Teile zugeschnitten. Dann kam was dazwischen, ich konnte nicht dranbleiben der Stapel darauf wurde immer größer. Jetzt habe ich alles wieder gefunden und endlich meine erste Martha genäht.




Wie bei jedem Schnitt, gab es mal ne richtige Martha-Welle, die ist längst vorbei aber sei's drum. Die Farben sind inzwischen auch nicht mehr so meins, vielleicht wieder, wenn's Richtung Frühling geht und ich das gefühlt ewig dauernde Wintergrau etwas "aufhübschen" muss. Am Schnitt selbst werde ich wohl noch etwas tüfteln müssen. Ich habe Größe 40 genäht. An den Schultern sicherlich nicht zu groß, aber die Brustpartie gefällt mir nicht so gut. Auch den großen Kragen hatte ich mir etwas anders vorgestellt, er ist irgendwie steif, was aber auch an meinem Stoff liegen kann. 
Alles in allem aber ein bequemes Teil. Das Schnittmuster bietet noch einige Varianten, die ich bei Gelegenheit noch ausprobieren möchte. Da lässt mir dann mein Ehrgeiz, die Martha für mich passend zu machen, doch keine Ruhe.

Die Martha wird jetzt noch schnell bei Julias Fundsachen sew-along verlinkt und dann starte auch ich in die neue Woche mit dem Thema "Papierschnitte". Zugeschnitten ist schon alles, aber mein kleiner Räbuer kam am Freitag noch mit einem "Mama ich brauche nächste Woche unbedingt ein ..." nach Hause. Das hat jetzt natürlich höchste Prio und was das ist, zeige ich euch die nächsten Tage. 

Bis dahin,

liebe Grüße

Sandra



auf einen Blick
Schnitt: Martha von Milchmonster
Stoff: gemustert: Stripy Hearts von Hamburger Liebe, uni: von hier
nochmal?: durchaus möglich, aber dann mit Änderungen 
linked @ juliespunkt, Herzensangelegenheiten und Montagsfreuden

Montag, 19. Oktober 2015

Geburtstagsshirt - Nervenkitzel

Letzte Woche hatte mein großer Räuber Geburtstag! 
SIEBEN Jahre!
Wo ist nur die Zeit geblieben? Andererseits kann ich mich an die Zeit ohne Kids schon gar nicht mehr richtig erinnern. Natürlich haben wir den Tag gemeinsam verbracht und auch am Wochenende mit der ganzen Familie gefeiert.

Seit ich das Nähen und die Näh-Blogger-Welt für mich entdeckt haben, gibt's für meine Jungs auch ein Geburtstagsshirt, das ich euch heute zeigen möchte. Wie so oft, fällt das mal wieder in die Kategorie "mit einer simplen Idee begonnen, die dann zum Nervenkitzel wird".

Meine Idee war, ein Ausmalbild einer Ninjago-Figur auf ein Shirt zu bringen. So etwas ähnliches hatte ich im Netz schon mal gesehen und schien mir auch ohne Plotter mit Textilfarbe machbar. Ich wollte ein Raglanshirt in grau mit dunkelblauen Ärmel und das Bild in rot. Soweit meine (Farb-)Vorstellung. Der Stoff war schon bestellt, da habe ich doch nochmal vorsichtig wegen des Motivs bei meinem großen Räuber nachgefragt, wodurch sich meine Idee folgenden Änderungen unterziehen musste:
Ninjago ist nicht soooo cool, Chima ist besser --> ok, rot für Laval geht auch
nee, lieber die Eisstämme --> Mist, die sind blau, da kann ich rot nicht nehmen.
  Icebite wäre toll --> Auftrag klar!

Leider gibt es von Icebite kein Ausmalbild im Netz und die Konturen sind auch nicht wirklich einfach. Aber man versucht ja, die Wünsche der Kids zu erfüllen. Was habe ich also gemacht? Ein Poster besagten "Lieblingsstars" aus dem Netz gezogen, in die richtige Größe gebracht, ausgedruckt, die Hauptlinien abgepaust, die Buchstaben aus verschiedensten Chima-Postern mit Namen zusammengesucht, drauf geklebt, das Ganze kopiert und dann nach *dieser Anleitung* Freezerpapier hergestellt, das Motiv ausgeschnitten, auf das Shirt gebügelt und gepinselt. Geschwitzt und gehofft, dass das auch wirklich funktioniert hat (ich hätte keinen Alternativplan gehabt) und dann am Vorabend des Geburtstags noch das Shirt genäht, damit es am nächsten Morgen gleich mit in die Schule konnte. 




Mein Perfektionistenauge findet natürlich mal wieder ein paar verbesserungsfähige Dinge, aber eigentlich bin ich schon stolz auf das Shirt und mein großer Räuber hat sich riesig gefreut. Das ist ja die Hauptsache.

Und da ich mir den Aufwand für die Schlablone schon gemacht hatte, habe ich sie auch noch für den Geburtstagskuchen genommen.




Bis zum nächsten Räubergeburtstag hab ich jetzt noch ein halbes Jahr Zeit um mir was einfallen zu lassen und bis dahin dann hoffentlich nen Plotter *grins*.


Liebe Grüße, 
Sandra



auf einen Blick:
Schnitt: Leo Raglan von Pattydoo in Gr. 134
 Stoff: von M*chas Stoffecke
linked @ Made4Boy, kiddikram

Dienstag, 6. Oktober 2015

Vorweihnachtswichteln 2015 - ich bin dabei

Hier liegen Stoffe über Stoffe, die ich für bestimmte Projekte gekauft habe und längst vernäht sein sollten. Da die letzten Wochen hier aber ganz im Zeichen verschiedener Sew Alongs standen, kam ich überhaupt nicht zu meinen „eigentlichen“ Vorhaben. Deshalb habe ich mich nun entschieden, zuerst alle Pläne abzuarbeiten, bevor ich mich wieder bei einem Sew Along beteilige. 
Allerdings, (war ja klar, dass das noch kommt), habe ich mich nach langem Hin und Her, entschieden eine einzige Ausnahme zu machen. 




Das Vorweihnachtswichteln von Maika, das darf noch. Deshalb melde ich mich jetzt noch ganz schnell an und bin schon gespannt, was da auf mich zukommt, denn an eine Wichtelaktion habe ich mich bisher noch nicht rangetraut. 

Wer noch mehr Infos dazu möchte, kann bei Maika nachlesen wie's läuft.

Liebe Grüße, 
Sandra

Fundsachen Sew Along - Freebooks

Schon wieder eine neue Woche beim Fundsachen Sew Along. Die Vorletzte! Dieses Mal dürfen wir unsere Festplatte nach FREEBOOKS durchstöbern. Na da gibt's ne große Auswahl. Entschieden habe ich mich für einen Geldbeutel aus Maikas Beetle-Familie

Viel zu sagen gibt es nicht, außer:
tolles Ebook, 
leicht verständliche, sehr detailierte Anleitung,
viele verschiedene Variationsmöglichkeiten.
Danke liebe Maika! 

Wer mein Blog ein bisschen kennt, kann an den gewählten Stoffen bestimmt erkennen, wer inzwischen seinen Piratenschatz in diesem Geldbeutel aufbewahrt. Genau, mein kleiner Räuber. Nun ist aber wirklich nicht mehr viel übrig von dem Piratenstoff.



Nun darf das Schätzchen noch zu Juliespunkt Fundsachen Sew Along, zu den anderen Familienmitgliedern aus der Beetle Family und zu M4B. Und ich grabe mal weiter in die Tiefen meiner Festplatte und schaue, welches noch nicht genähte EBOOK sich findet, denn das ist das Thema für nächste Woche.

Liebe Grüße,
Sandra


auf einen Blick:
Schnittmuster: Geldbeutel Variante 3 aus Maikas BeetleFamily
Stoff: von st*ffe.de
noch einmal? auf jeden Fall

Samstag, 3. Oktober 2015

Fundsachen Sew Along - Taschen

Kennt ihr das? Wenn einmal der Wurm drin ist, dann aber so richtig? So ein Projekt habe ich gestern hinter mich gebracht. Im Rahmen des Fundsachen Sew-Along von Juliespunkt wollte ich mir in der "Taschenwoche" eine EasyBag von Schnabelina nähen. Schon lange hatte ich die Idee eine Tasche für Spielplatz- / Spazier- oder Bäckergänge zum quer über die Schulter tragen zu nähen. Mit den Kids brauche ich zwei freie Hände und muss mich doch immer mal wieder runterbeugen, um den kleinen Räuber auf dem Fahrrad zu halten (oder vom Boden hochhelfen)  usw und dabei ist mir immer meine Tasche von der Schulter gerutscht. Für genau diesen Zweck hatte ich mir schon lange die EasyBag von Schnabelina ausgesucht. Beim Möbelschweden habe ich einen etwas festeren Stoff entdeckt, der mir passend schien. Es sollte (auch aus Zeitgründen) eine ganz einfache Variante ohne Falte, Paspel oder Reißverschluss werden. Lediglich eine Innentasche für Schlüssel und Handy brauche ich. Und da ging's auch schon los. Gerade als ich den Schlitz für den RV geschnitten hatte, fiel mir auf, dass ich ein Außenteil erwischt habe. Ok, dann den RV eben außen. 
Hätte ich mich vorher mal richtig mit der Passe auseinander gesetzt, hätte ich beim Zuschnitt vielleicht auf eine bessere Verteilung des Musters geachtet. 
Gurtband habe ich nicht da, aber aus dem festen Stoff kann man auch gut ein Band nähen. Zuerst zu schmal zugeschnitten und erst gemerkt, als ich das Band abgenäht hatte, also wieder aufgetrennt, etwas breiter abgenäht, um dann festzustellen, dass ich das nie und nimmer gewendet kriege. Zum Trennen hatte ich keine Lust mehr, also nochmal (in der richtigen Breite) zugeschnitten und wie Schrägband gefaltet und abgenäht und dann ging mir auf der Hälfte das Garn aus. Wieder aufgetrennt, anderes passendes Garn gesucht und weiter. Nur, um dann beim Wenden des Ganzen festzustellen, dass ich die Passen der Innentaschen falsch angenäht habe und nun die sorgfältig zur Seite gebügelten Nahtzugaben sichtbar sind. War mir zum Schluss dann egal. Ich trenne jetzt nichts mehr auf. Für den genannten Zweck Spielplatz und Spaziergang reicht's alle mal.

Aber trotz Allem gefällt sie mir sehr gut. 





 Und damit habe ich es noch auf den letzten Drücker geschafft, meinen Beitrag zu Juliespunkt Fundsachen Sew-Along TASCHEN abzuliefern, denn schon morgen startet das neue Thema FREEBOOKS. Davon gibt's auf meiner Festplatte genug zu finden. Aber zwei sind schon weg, nämlich die Jogging Rockers und gerade eben die EasyBag.

Liebe Grüße,
Sandra


auf einen Blick
Schnitt: EasyBag von Schnabelina in Small
Stoff: beides vom Möbelschweden
noch einmal? Ja, gerne
linked @ Juliespunkt, Taschen und Täschchen

Freitag, 2. Oktober 2015

Mein roter September

Der September ist rot. Das gilt nicht nur für die Blätter an den Büschen in meinem Garten, sondern auch für den Regenbogen von Maika und Janet. 
Rot ist irgendwie nicht so meine Farbe. Aber ein paar Stoffstückchen habe ich dann doch in meinem Vorrat gefunden und kann gleich zwei ROTE Werke zeigen.

Zum ersten ein ganz schnelles Projekt, das mir in dem Buch "Für mich genäht" aufgefallen ist: ein Auffangbehälter für die Stoffreste an der Overlockmaschine. Das Teil ist wirklich sehr praktisch und war auch schon mehrmals im Einsatz.




Bei meinem zweiten Septemberprojekt bin ich froh, dass ich es endlich in Angriff genommen habe. Ich glaube das war das erste Freebook, das ich mir vor ca. 1 Jahr heruntergeladen habe, damals hatte ich mich schon mehr oder weniger für diesen Stoff entschieden. Aber ich konnte mich nie für einen Kombistoff entscheiden. Jetzt war wohl der richtige Moment gekommen und tadaa... hier ist mein neuer und erster Wildspitz


Wahrscheinlich hat mir die ganze Zeit das süße kleine Vögelchen gefehlt. Was für ein Glück, dass es von der lieben Caroline zu mir geflattert ist. 

Im Innenleben gibt es auch ein bisschen rot. Hier wacht ab sofort Beppo mit seiner roten Zipfelmütze über meine Kartensammlung und lächelt mich immer an, wenn ich das Portmonaie öffne.


Damit verabschiede ich nun den September und begrüße den braunen Oktober. 

Ich werde meinen zwei "Rotlinge" zum Regenbogen begleiten und mir ne ordentliche Ladung ROT abholen. Da gibt's schon ne ganze Menge zu entdecken. Wer kommt mit?

Liebe Grüße,
Sandra


auf einen Blick:

Auffangbehälter:
Schnitt aus "Für mich genäht" von Sabine Kortmann
Stoff: Fall Flower aus der Serie Surprise Surprise von Jolijou

Wildspitz:
Schnitt: Freebook von Farbenmix
Stoff: außen: von Tante Ema, innen: Beppo von Swafing

Freutag #123

Beinahe hätte ich's heute verpasst. Schon wieder Freutag. Die Woche ging rasend schnell rum. Ganz kurz sammeln, ... was war diese Woche? Ah ja, 
diese Woche habe ich zwei weitere Nähprojekte fertig gestellt. Das erste zeige ich euch gleich beim Regenbogen, das andere morgen.
Das Wetter diese Woche war herrlich und wir haben es tatsächlich geschafft Drachen steigen zu lassen. Und ich hab's auch tatsächlich geschafft, das gute Stück wieder aus dem Apfelbaum zu holen *aaahhhh*. Jetzt wissen die Jungs auch, warum ich gesagt habe NICHT zu nah an die Bäume. Soll ich mich jetzt darüber freuen, dass die was gelernt haben?
Dann freue ich mich ganz arg darüber, dass mein großer Räuber Spaß am Schulschwimmen hat. Daran war vor Kurzem noch gar nicht zu denken, aber er hat seine Wasserscheu überwunden.
Zudem gab es Anfangs der Woche einen kleinen Aufreger, dazu muss ich etwas ausholen. Mein großer Räuber hat in zwei Wochen Geburtstag. Er wollte seinen Kindergeburtstag auf einem Bauernhof in der Nähe feiern, wo wir bereits im Mai gebucht haben, weil die Termine schon Monate im Voraus weg sind. Nun haben wir erfahren, dass genau an dem Tag ein Fußballturnier stattfinden wird, bei dem fast alle seine Gäste dabei sein werden. *Hilfe* 
Aber: Grund zur Freude: Wir haben tatsächlich noch einen Ausweichtermin bekommen. *Puh* Darüber haben wir uns alle gefreut. 




Euch allen ein schönes Wochenende

Liebe Grüße
Sandra