Donnerstag, 31. März 2016

FrauMarlene für den Frühling

Im Herbst hatte ich einen tollen Stoff entdeckt, dem ich nicht widerstehen konnte. Twine von Hilco. Genau meine Farben und ein symmetrisches Muster. Daraus sollte eine MyCuddleMe werden. Doch wie es manchmal so läuft, kamen immer andere Dinge dazwischen und irgendwann entdeckte ich den Schnitt FrauMarlene von Schnittreif. Alle Pläne wurden über den Haufen geworfen und jetzt bin ich ganz froh, dass die Zeit für die MCM nicht gereicht hat. Frau Marlene ist genau mein Ding und der Stoff ist sehr angenehm zu tragen. Leider hat der Stoff nicht für lange Ärmel gereicht und so bin ich schon zu meinem ersten Frühlingsoberteil gekommen. Zuerst hatte ich Größe M genäht, da ich's nicht so ganz eng anliegend mag. Das hat mir aber einfach nicht gefallen. Der Stoff ist zu steif für zu viel Weite (kann man das so sagen?) und lag sehr faltig um mich herum. Also habe ich alles noch mal aufgemacht und Größe S genäht. Das ist besser!
FrauMarlene ist wirklich schnell zu nähen. Da werden bestimmt noch welche folgen. Auch mal ne Langarmversion, die dann aber am Saum etwas länger sein wird.


Vielleicht kommt jetzt endlich bald der Frühling? Ich würde mich sehr freuen.

Liebe Grüße,

Sandra


auf einen Blick:
Stoff: Twine von Hilco
Schnitt: FrauMarlene von Schnittreif in Gr. S
nochmal?: auf jeden Fall
linked@ Rums

Mittwoch, 30. März 2016

Dem Lemming sei Dank...

Bestimmt kennt ihr das, da zeigt jemand etwas auf seinem Blog und man denkt "das will ich auch machen / haben". Und wie ein Lemming rennt man den Beispielen der anderen hinterher. 

So ging es mir bei den Dingen, die hier noch vor Ostern entstanden sind und die ich euch heute zeigen möchte. 

Das erste Mal habe ich einen genähten Tulpenstrauß bei der Käferkiste gesehen und fand ihn wunderschön. Für den war ich aber einen Tag zu spät dran. Und weil ich unbedingt einen haben wollte, habe ich mir eben selbst einen genäht.




 Auch beim Handtuchturban, den Janet in ihrer Nähhöhle gezaubert hat, konnte ich nicht wiederstehen. Es hat zwar etwas länger gedauert, bis ich es umgesetzt habe, aber jetzt habe ich auch einen. Und weil's so gut passt, habe ich eine Knopf angenäht, den ich von Janet bekommen habe. Die süße Biene lächelt mich jetzt immer im Spiegel an.


 



Manchmal glaube ich, dieser Lemming ist ein kleines Überbleibsel unseres Kindseins, denn schon die Kinder meinen, sie müssten alles haben, was andere haben ;-). Meinem kleinen Räuber geht's da auch nicht anders. Als wir irgendwo im Netz Minion-Ostereier gesehen haben, musste er natürlich auch welche haben. Der große Räuber hat sie dann angemalt.




Die gesammelten Werke dürfen jetzt noch zu Mmi, denn Mittwochs mag ich meinem Lemming nachgeben.

Habt ihr auch einen Lemming? Und was habt ihr ihm schon alles zu verdanken?


Liebe Grüße,

Sandra

Freitag, 25. März 2016

Osterhasen-Freutag

Diese Woche kam die letzte März-Jeansstoffkarte bei mir an. Katherina von Stitchydoo hat mir diesen tollen Osterhasen geschickt. Ich bin total fasziniert. Liebe Katherina, herzlichen Dank.


Und auch von Janet kam ein Päckchen bei mir an. Einer ihrer Eiertaucher ist bei mir mit einem Superheldenei im Schlepptau aufgetaucht. Und dazu diese extrem süßen, klebrigen Fondanteier, nach denen ich so verrückt bin. Liebe Janet, danke für diese witzige Überraschung.



Und als ob das noch nicht genug schöne Überraschungen waren, stand ein weiteres Päckchen vor meiner Haustür. Absender? Maika. Sie hat mir ein total süßes Täschchen geschickt mit leckeren Schokokuchen und einer Stoffserviette samt Hasenohren-Serviettenring. Dazu eine Postkarte mit dem Osterhasen vor dem Brandenburger Tor. Was hab ich mich gefreut. Auch dir, liebe Maika, ganz lieben Dank.



Endlich habe ich auch mal wieder ein paar Sachen für mich nähen bzw. fertigstellen können. Die werde ich euch bei Gelegenheit zeigen, wenn ich Fotos gemacht habe bzw. die Musterparade geöffnet ist.

Vor ein paar Wochen hatte ich euch schon die Babyhosen für meine Kolleginnen gezeigt. Innerhalb von zwei Wochen sind nun alle drei Babys zur Welt gekommen. Was für ne Freude in der Abteilung. Dann werde ich mich jetzt mal dran machen und noch mehr Babyklamotten nähen. ;-)

Jetzt freue ich mich auf ein schöne langes Wochenende mit meinen Lieben. Heute morgen waren schon die ersten lieben Gäste zum Frühstück bei uns. Schön, wenn man dann mal Zeit hat gemütlich zusammenzusitzen und sich zu unterhalten.

Meine Freugründe schicke ich wie jeden Freitag zum Freutag und zur Stoffkartentauschsammlung.

Ich wünsche euch allen ein schönes langes Wochenende, schöne Osterfeiertage und viel Erfolg bei der Eiersuche.

Liebe Grüße,

Sandra



Montag, 21. März 2016

Upcycling Loop - die Auflösung

Mel hatte anlässlich des zweiten Geburtstags ihres Blog Ninonos' Nähkram zu einem Upcycling Loop eingeladen, wobei jeder gebrauchte Materialien in etwas Neues umgewandelt hat und an den Nachfolger in der Link-Liste geschickt hat. In den letzten Wochen wurde also gewerkelt, genäht und geklebt, eingepackt, verschickt, ausgepackt und sich gefreut. Heute ist das große Finale und jede darf zeigen, was sie bekommen und verschickt hat.

Ich habe ein Paket von Pamela aka Pamelopee bekommen. 
 Sie hat aus zwei alten Herrenhemden einen Wendekissenbezug genäht. Dazu hat sie mir noch ein paar Sterne zum Aufbügeln, bunte geplottete Osterdeko aus Papierresten, zwei leere Grußkarten für meine Osterpost sowie ein Magazin mit tollen Rezepten und Dekoideen ins Paket gelegt. Liebe Pamela, vielen Dank für dieses schöne Frühlingspaket.




Nach mir stand Ingrid vom Nähkäschtle in der Linkliste. Ich habe mich sehr gefreut, dass ich ihr etwas schicken durfte, denn ihren Blog lese ich schon seit ich die Welt der Blogs entdeckt habe und lange, bevor ich selbst ein Blog hatte. Und auch sie schreibt mir immer sehr liebe Kommentare. (Der allererste Kommentar auf meinem Blog ist übrigens auch von ihr).
Und das habe ich ihr geschickt.


Eine Flaschenmanschette aus einer alten Jeans unseres Räuberhäuptlings, verstärkt mit dem Polster meines alten Bügelbrettes. Die Manschette wird hinten mit Klettverschluss geschlossen und ist in der Breite ein bisschen variabel, so dass sie auch um Flaschen mit anderem Umfang passt. Die Idee habe ich aus einem Buch, wo allerdings Filz verwendet wurde.
Dazu einen Tropfschutz (ohne Upcycling, aber der gehört einfach dazu) und einen Untersetzer. Dies war mal der Deckel einer Konservendose (mit Sicherheitsdosenöffner abgemacht) den ich mit Stoff beklebt habe. Auf den Stoff habe ich zuvor Lamifix gebügelt, damit man ihn abwischen kann, falls doch mal ein Tröpfchen daneben geht. Diese Idee ist in meinem Kopf entstanden. Ach ja, die Karte kennt ihr vielleicht schon. Die ist aus Teilen einer Kosmetiktuchschachtel gestaltet.

Und damit bleibt mir nur noch, mich bei Mel zu bedanken. Liebe Mel, herzlichen Dank für diese tolle Idee und die Organisation des Upcycling Loops. Das hat mir wirklich sehr viel Spaß gemacht. 

Bei Mel dürft ihr auch gerne mal vorbeischauen, dort werden alle Beiträge zum Upcycling-Loop gesammelt. Das ist ein tolles Sammelsurium an Upcycling-Ideen und Inspirationen.
Und da ich (mal wieder) eine alte Jeanshose verarbeitet habe, verlinke ich auch bei "Mount Denim - ade" und "alte Jeans - neues Leben".

Liebe Grüße,

Sandra

 

Freitag, 18. März 2016

mein "Kunstwerk"

Neben den vielen kleinen Freugründen wie "die Sonne scheint"und "keiner ist krank", was ja zur Zeit nicht selbstverständlich ist, gab es in dieser Woche einen "großen" Freugrund. Mein Mann, der normalerweiße sehr spät nach Hause kommt, hat früher Feierabend gemacht, um mir einen Abend als "Künstler" zu ermöglichen. Das bedeutet für ihn ordentlich Stress und am nächsten Tag (noch) mehr Arbeit, deshalb hier erstmal DANKE an meinen Schatz.

Was war das für ein Abend? Der Kindergarten meines kleinen Räubers hat eine ganz tolle Einrichtung ins Leben gerufen. Ein Ort (außerhalb des Kindergartens) an dem die Kinder kreativ sein können. Dafür stehen alle möglichen Materialien zur Verfügung. Von Farbe über diverse Verpackungsmaterialien oder ganz normale Alltagsgegenstände. Und das beste daran: sie dürfen sich nehmen was sie wollen, dürfen damit basteln, malen, kleben ... was ihnen gerade einfällt. Und wenn mal was daneben geht macht es überhaupt nichts aus. Für die Kids das wahre Paradies.

Zur finanziellen Unterstützung organisiert die Erzieherin, die das Ganze unter sich hat, Abende, an denen die Eltern die Einrichtung nutzen können. So auch am vergangenen Montag unter dem Motto "Dein Kunstwerk in 2,5 Stunden". Diesmal ging es um Malen mit Acrylfarben auf Leinwand. Wir waren eine nette Gruppe von 6 Mamas und jede bekam eine Leinwand im Format 100cmx80cm. Daran konnten wir uns austoben. Entweder frei Schnauze oder nach Ideen aus Büchern oder (klar) dem www.

Für mich war es eine völlig neue Erfahrung und so fiel es mir am Anfang etwas schwer, so allein mit der großen weißen Fläche. Aber mit der Zeit kam der Mut und auch der Spaß. Und am Ende war ich auch ganz zufrieden.



Inzwischen steht das "Kunstwerk" zu Hause und sucht sich noch den geeigneten Platz. (Das ist ganz schön groß!). Und allmählich stellt sich auch bei mir ein kleines bisschen Stolz ein. Grund genug für einen Beitrag beim Freutag, oder?


Beim Freutag werde ich auch noch vorbeischauen und mich bei den anderen noch ein bisschen mitfreuen.

Liebe Grüße, 

Sandra
 

Dienstag, 15. März 2016

Auf zu neuen/anderen Ufern...

Wer mein Blog kennt, der weiß, dass ich meine kreative Schaffenskraft hauptsächlich an Stoffen und meiner Nähmaschine auslebe. Das wird auch so bleiben. Allerdings verspüre ich zur Zeit einen Drang Neues auszuprobieren, um meinen beschränkten kreativen Horizont etwas zu erweitern. Neulich war ich ja schon beim Workshop von Frau Nahtlust. Und gestern stand ein Acryl-Malkurs auf dem Plan. Davon erzähle ich euch demnächst, wenn ich euch auch mein "Kunstwerk" zeigen kann, denn jetzt hängt es noch im Kursraum zum Trocknen.

Auch Stricken möchte ich mal wieder. Früher habe ich viel gestrickt und gehäkelt, aber die Nähmaschine hatte die "Handnadeln" dann recht schnell verdrängt. Die Wolle liegt schon mal da, ich muss nur endlich mal ne Maschenprobe machen, auszählen und dann kann's losgehen.

Ein altes und nun wiederentdecktes Thema ist das Papier. Es ist so wahnsinnig vielfältig und für den Anfang reichen ganz alltägliche Werkzeuge wie Schere und Kleber. Wenn ich früher mal gebastelt habe, dann irgendwelche Sachen aus Tonpapier oder Fotokarton nach Vorlage. Ich sage ja, mein kreativer Horizont ist beschränkt. Das freie Kreieren ist nicht so meins. Oder fehlt mir nur die Übung? Das möchte ich herausfinden und deshalb habe ich einfach mal angefangen. 

Mit Grußkarten. 






"Dekoriert" habe ich sie mit Teilen, die ich aus Kosmetiktuchschachteln ausgeschnitten habe und Buntstiften z.T. mit Schablone. Für den Anfang finde ich sie gar nicht mal so schlecht. Da wird bestimmt noch die eine oder andere folgen. Ich bin gespannt, was mir alles einfällt.

Und weil das für meine Verhältnisse schon sehr kreativ ist, verlinke ich die Karten beim creadienstag.

Liebe Grüße, 

Sandra

Montag, 14. März 2016

(Jeans)Stoffkartentausch 2016 - Mein März

Meine März-Stoffkarten sind bei allen Empfängerinnen angekommen. Jetzt kann ich sie euch zeigen.
Das Thema für den März lautet

"etwas Weißes"

Aus diesem Thema kann man sicherlich sehr viel machen. Doch sofort als ich es gelesen hatte, drängte sich mir eine Idee in den Kopf die sich dort festgesetzt hat und unbedingt umgesetzt werden wollte. Den Zugang zu meinem Hirn hat sie für andere Ideen völlig abgeschirmt. Blieb nur noch die Frage, ob sich das auch so umsetzen lassen würde, wie ich mir das vorstellte. Und ja, es hat geklappt. 
Frei nach dem Motto "Frühling lässt sein blaues Band wieder flattern durch die Lüfte..." wächst ein weißer Krokus aus dem Blattwerk wenn man an dem oberen blauen Band zieht.


In einer Bastelzeitschrift bin ich dann noch über die Vorlage für ein Edelweiß gestolpert. Na wenn das nicht passt?! So habe ich mich entschieden zwei Krokus- und zwei Edelweißkarten zu verschicken.



Und da ich keine gestickten Labels habe, habe ich mir mit Hilfe von Plotter und SnapPap selbst welche gebastelt. Ich mag die Lederoptik in Kombination mit Jeans.

Welche Stoffkarten ich bisher schon bekommen habe, könnt ihr hier sehen. Eine Karte aus der Märzrunde steht noch aus. Auf die bin ich auch schon sehr gespannt. Trotzdem habe ich schon vier Karten. Da Anja aus Versehen eine Karte an mich geschickt hat, habe ich sogar noch einen Zusatzkarte und auch eine zusätzliche Überraschung und Freude im März. 

Jetzt werde ich mich gedanklich schon mal mit dem April-Thema "Spitze, Glitzer und BlingBling" auseinandersetzen. Gar nicht mein Thema. Die passende Idee ziert sich noch ein bisschen. Mal sehen, womit ich sie locken kann.

Euch allen noch viel Spaß beim Stoffkartentausch. Schaut auf jeden Fall mal bei Frau Nahtlust vorbei. Dort gibt es eine Sammlung aller Stoffkarten 2016. Deshalb schicke ich meine jetzt auch dort hin.

Liebe Grüße, 
Sandra





Sonntag, 13. März 2016

Upcycling Loop - Teaser

Heute zeige ich euch nur einen kleinen Teaser zu meinem Upcycling-Projekt, das ich im Rahmen von Ninonos Upcycling-Loop gewerkelt habe. Zu viel wird hoffentlich nicht verraten, denn jeder weiß, von wem er etwas bekommt. Oder kann schon jemand erraten, was das ist bzw. wird?



Morgen wird das Ergebnis verschickt und ab 21.März könnt ihr auf Mels Blog die Auflösung aller Upcycling-Projekte sehen. Das wird bestimmt ne Menge Überraschungen geben.

Liebe Grüße, 

Sandra


Freitag, 11. März 2016

Freude aus dem Briefkasten

Die Sonne! Es gibt sie noch! Ich habe sie gesehen. Tatsächlich hatten wir diese Woche 2 Tage ohne Wolken und mit Sonnenschein satt. Das allein ist bei der aktuellen Wettersituation und meiner (daraus resultierenden) Gemütslage ein Freugrund. Gestern haben mein großer Räuber und ich die Chance genutzt (der kleine Räuber war bei einem Kindergartenfreund) und waren 1 ganze Stunden bei strahlendem Sonnenschein in den Feldern spazieren. Das tat mal wieder richtig gut!

Diese Woche hat mir aber auch der Gang zum Briefkasten schon mehrmals viel Freude bereitet. Warum? Allmählich trudeln die Märzkarten aus dem Stoffkartentausch ein. Es ist jedes Mal so spannend. Von wem ist die Karte? Und wie wurde dieses Mal das Thema "etwas weißes" interpretiert und umgesetzt? Seid ihr auch neugierig?

Maika hat mir ein paar Schäfchenwolken zum Träumen geschickt.

Von Mareike habe ich eine Karte mit weißem Reißverschlusstäschchen bekommen. Darin waren die 4 Blüten.


Die weißen Geschirrtuch-Blumen kamen von Anja.


Diese zarten Kirschblüten hat mir Susanne geschickt. 



So einzigartige, schöne Karten, so tolle Ideen. Und jede mit viel Liebe gemacht. Es macht wirklich sehr viel Spaß beim Stroffkartentausch dabei zu sein.


Meine Karten habe ich auch schon verschickt, kann sie euch aber erst zeigen, wenn ich weiß, dass alle angekommen sind. 

Diese hier schicke ich jetzt erst Mal zur offiziellen Jeansstoffkartensammlung von Frau Nahtlust und natürlich zum Freutag.

Macht's gut.

Liebe Grüße,

Sandra

Dienstag, 8. März 2016

Musterparade HERZ - Nachtrag

Meinen Beitrag zur Februar-Musterparade mit dem Thema Herzen habe ich bereits *hier* gezeigt. Aber ich hatte da noch eine Idee und der Postbote hat es ermöglicht, dass ich euch auch diese noch vor dem endgültigen Musterparaden-Monatsende zeigen kann. Passend zu meiner Schlafhose habe ich mir das Freebie von Lila Lotta auf ein (gekauftes) Shirt geplottet, das ich sowieso schon als Schlafanzugoberteil nutze. Somit ist meine herzige Schlafkombi komplett.




Bei der Musterparade habe ich die herzigen Hühnchen von Andrea in mein Herz geschlossen und konnte nicht anders als diese zwei Herzchen zu nähen und damit die Brücke zum März zu bauen. Denn im März wird die Musterparade hoffentlich weite Kreise ziehen.




Ach ja, auch ich konnte nicht anders und musste den 3D-Hasen von Kreativbühne ausprobieren. Das hat echt Spaß gemacht und sogar meinem Mann gefällt er. 

Meine Herzchen schicke ich jetzt noch schnell zur Musterparade im Februar und zum Creadienstag. Und weil ich endlich auch mal was Geplottetes zeigen kann, darf mein Herz noch zur Plotterliebe.

Liebe Grüße, 

Sandra

Freitag, 4. März 2016

Endlich Freutag !

Endlich Freutag! Diese Woche habe ich ihn herbeigesehnt. Denn Freitag ist mein freier Vormittag. Die letzten 4 Freitage waren aber, bedingt durch Ferien, kranke Räuber usw., nicht wirklich frei. Dafür genieße ich ihn heute umso mehr. Und freue mich sehr darüber, dass alle wieder gesund sind und der Alltag wieder im gewohnten Chaos läuft.

Ein paar Bilder habe ich auch für euch. Letzte Woche hatte ich Lust bekommen die Schlüsselanhängerrohlinge, die ich bestellt hatte, auszuprobieren. Meine absolute Lieblingsfarbe hellgrün kommt momentan überall durch und hat mich diese Woche schon so oft erfreut. Ein bisschen Frühling in meiner Tasche.



Mein erster Versuch hat mir so viel Spaß gemacht und so gut gefallen, dass ich gleich noch einen gemacht habe, der inzwischen bei Mel ein neues Zuhause gefunden hat.


Auch meine zweite Sammelmappe ist fertig und möchte von euch bestaunt werden. Die Außenseiten hatte ich noch im Kurs von Susanne fertiggestellt. Das Innenleben dann alleine zu Hause. Die Mappe im Format DIN A5 bietet mit 8 Fächern richtig viel Platz. Im Moment beherbergt sie die vielen lieben Grußkarten, die ich schon von euch bekommen habe.




Meine Freugründe dürfen sich gleich mit euren Freugründen beim Freutag tummeln. Vorher schicke ich sie aber noch bei Mount denim-ade und Alte Jeans - neues Leben vorbei. Ihr habt bestimmt gesehen, dass für die beiden Schlüsselanhänger mal wieder eine alte Jeans des Räuberhäuptlings herhalten musste durfte.


Jetzt werde ich mich noch beim nächsten Kreativkurs anmelden und den Rest des Vormittags im Nähzimmer verschwinden. *FREU*

Liebe Grüße,

Sandra

Dienstag, 1. März 2016

FrauPauli mit Herz

Lange musste ich nicht überlegen, welchen Stoff ich für die Musterparade im Februar mit Thema HERZEN verwenden werde. Ich hatte nur einen. Zu Beginn meiner Nähversuche habe ich alle möglichen Stoffe gekauft, wie den Stripy Hearts von Hamburger Liebe den ich als Kombistoff gekauft hatte, als welcher er auch längst vernäht wurde. Was aber mit dem recht großen Rest machen? Der Stoff gefällt mir immer noch ganz gut, aber so bunt und dann auch noch mit Herzen, ... irgendwie nicht ich (zumindest nicht in der Öffentlichkeit). Für meine Jungs kommt das gar nicht in Frage. Schon gar nicht mit pink!! Was also damit machen? 
Eine FrauPauli von schnittreif wollte ich mir längst nähen. Bei der Größe war ich mir nicht so sicher, also musste eine Probehose her und eine neue Schlafhose war auch fällig. Die Kombination aus allem ist mein Februarbeitrag zur Musterparade.
 




Webrand als "Hinten"-Kennzeichnung

Beim Zuschneiden ging dann mal wieder einiges schief. Eigentlich wollte ich Größe "M" nähen, da mir das gemäß Maßtabelle sinnvoll erschien. Nachdem ich die Vorderteile zugeschnitten hatte, merkte ich, dass ich versehentlich zu den Schnittteilen der Größe "S" gegriffen hatte. Was nun? Die Rückseiten habe ich dann in M zugeschnitten, damit die Hose auf keinen Fall zu eng wird. Letztendlich ist sie doch etwas (zu) groß, vor allem am Bund. Aus Jersey hätte "S" wohl doch gereicht. Aber bei Sweat? Ich werd's ausprobieren (müssen).

Die Beinbündchen habe ich etwas enger und breiter gemacht als das Original vorsieht, damit die Hose nicht hochrutschen kann. Die Beine sind dafür etwas länger, damit der Stoff über die Bündchen fällt.

Ich mag meine neue Schlafhose. Richtig gemütlich und bequem. Und wenn der Postbote schnell ist, schaff ich es vielleicht auch noch das Oberteil im Herzenfebruar zu verlinken.


Jetzt mach ich mich aber ganz schnell auf zur Musterparade und schau mir die anderen herzigen Ergebnisse an.
Liebe Grüße,

Sandra


auf einen Blick: 
Schnitt: FrauPauli von schnittreif
Stoff: StripyHearts von Hamburger Liebe
nochmal ? ja, (war ja nur das Probestück)
linked@ Musterparade, Herzensangelegenheiten