Dienstag, 31. Mai 2016

Tablettasche für den Helden

Hallo da bin ich wieder. Unser Urlaub ist vorbei und der Alltag hat uns wieder fest im Griff. Aber wir hatten zwei tolle Wochen mit neuen Eindrücken und Erlebnissen, von den wir bestimmt noch eine Weile zehren werden. Zwei Wochen dem Alltag "entfliehen" und in eine andere Welt eintauchen tut so gut.

Ich glaube, auch der Abstand zu meiner Nähmaschine hat mir ganz gut getan. Die letzten Wochen vor dem Urlaub war doch ganz viel zum "MUSS" geworden, denn da gab es einiges, was ich noch unbedingt fertig haben musste wollte. Dementsprechend habe ich mir selbst Druck gemacht. Der ist jetzt weg und ich kann mich wieder entspannt an die nächsten Projekte machen.

Vieles, das ich vor dem Urlaub genäht habe, konnte ich euch noch gar nicht zeigen, deshalb fange ich gleich heute damit an.

Schon lange wollte ich für unseren Räuberhäuptling eine Tasche für sein Tablet nähen. Diese hatte ich mit einem anderen Motiv (ähnlich dem Tabletkissen) schon länger geplant. Und jetzt, da der Urlaub nahte, sollte er sie unbedingt haben, damit er seinTablet bequem mitnehmen kann. Der Vatertag schien mir der perfekte Anlass, weshalb ich mich doch noch für ein anderes Motiv entschieden habe.

Als Vorlage habe ich das Schnittmuster für den Fünf-Fach-Organizer von farbenmix verwendet, das ich in der Höhe um ca. 2,5cm gekürzt habe. 

Die Tasche selbst ist aus einer alten Jeans in Kombination mit SnapPap an den Ecken. Innen habe ich sie mit dem selben Baumwollstoff wie die Applikation auf dem Tabletkissen gefüttert (leider nicht fotografiert).

Es war das ersten Mal, dass ich SnapPap vernäht habe. Für's nächste Mal muss ich mir merken, dass ich für SnapPap eine größere Stichlänge nehme. Gerade an den Rundungen kann es sonst leicht einreißen.

Für das Motiv, das ein Freebie von kleine Göhre ist, habe ich auch SnapPap verwendet, das mir Herr S. perfekt ausgeschnitten hat. Genauso wie die Flexfolie die ich darauf gebügelt habe.






Auf der Rückseite habe ich wie beim Fünf-Fach-Organizer eine Tasche aufgenäht, damit Ladegerät, USB-Kabel, Bedienungsanleitung usw. immer beim Gerät sein können. Anstatt Webband habe ich die Seitennaht der Jeanshose verwendet, um den Reißverschluss oben festzunähen.
Das gefällt mir ziemlich gut und ich war begeistert, wie gut meine Nähmaschine mit den mehreren Schichten Jeansstoff klar gekommen ist.





Das war's auch schon wieder für heute. Ich hoffe wir sehen uns morgen, wenn wir bei der Musterparade zeigen können, was wir im "blumigen Mai" gewerkelt haben. 

Bis dann,
Sandra




auf einen Blick:
Schnitt: Fünf-Fach-Organizer von Farbenmix
Stoff: alte Jeanshose  und SnapPap
Plott: Freebie von kleine Göhre

Freitag, 13. Mai 2016

Enten-Kurt freut sich auf den Urlaub

Wie? Ist die Woche schon wieder rum? Ich kann's gar nicht glauben. Da will ich mich doch noch kurz auf meine Freugründe der letzten Woche besinnen.

Da gibt's wieder einige, angefangen bei dem herrlichen Wetter (zumindest bis zur Wochenmitte). Da hat mir auch die baustellenbedingte Umleitung auf meinem Weg zur Arbeit nichts ausgemacht. Während ich sonst auf der Bundesstraße den LKW vor mir betrachte, habe ich die Gelegenheit genutzt und die schöne Landschaft der Umleitungsstrecke genossen. Die Wäsche durfte draußen trocknen, was bei mir fast eine Hochsommerstimmung ausgelöst hat. Außerdem konnte ich das schöne Wochenendwetter nutzen um endlich etwas Ordnung in meinem Garten zu schaffen. 
Aber auch an der Nähmaschine habe ich nochmal ordentlich Gas gegeben, so dass auch die letzte Position auf meiner "MUSS vor dem Urlaub"- To Sew Liste noch rechtzeitig abhakt werden konnte.

Meine Mai-Stoffkarten konnte ich noch fertig machen und los schicken. Inzwischen dürften sie auch angekommen sein.

Vorrangig war diese Woche allerdings die Vorfreude. Morgen fahren wir für 2 Wochen in Urlaub auf "unseren" Bauernhof. Dort waren wir schon zweimal und wir alle freuen uns riesig. Mein Mann meinte neulich, "das ist schon fast wie heimkommen". Ja das stimmt. Traumhafte Umgebung, nette Leute und die Kinder fühlen sich wohl und sind begeistert.

Für unsere Bäuerin habe ich ein kleines Geschenk vorbereitet. Genäht natürlich. Welchen Stoff ich nehmen würde stand ich schon lange fest. Den habe ich nämlich gekauft, als wir letztes Jahr dort waren. Mir hatten die Farben so gut gefallen, das Muster hatte ich gar nicht beachtet. Erst zu Hause war mir aufgefallen, dass da Enten drauf sind. Und genau so eine Ente in grün fährt unsere Bäuerin. Blieb nur noch die Überlegung, was ich nähen wollte. Ein paar mal hin- und her überlegt, bin ich wieder einmal bei Kurt gelandet. So eine Tasche kann man doch immer gebrauchen (und wenn sie nur als Reserve im Auto mitfährt) und zur Einrichtung muss sie auch nicht passen. Dieses Mal allerdings ohne Paspel, dafür in Kontrastfarbe abgesteppt. (Leider kommen die Farben auf dem Bild nicht so gut raus. Das "Blau" des Taschenbodens und der Autos ist ein schönes kräftiges Petrol.)




Den Enten-Kurt schicke ich jetzt noch ganz schnell beim Freutag und Taschen und Täschchen vorbei und dann aber ab in den Koffer. Hach wie ich mich freu. 

Euch allen wünsche ich ein schönes Pfingstwochenende und schöne Ferien.

Liebe Grüße, 
Sandra


Samstag, 7. Mai 2016

Schwerelos ins Traumland

Jetzt musste ich doch mal nachschauen, wann ich die Schlafhose für meinen großen Räuber genäht habe. Am 1. Dezember habe ich sie *hier* gezeigt. Das ist gerade mal 5 Monate her. Inzwischen sind die Hose und auch das Oberteil deutlich erkennbar mehrere Zentimeter zu kurz. Deshalb stand auf meiner "MUSS vor dem Urlaub"-ToSew-Liste auch ein Schlafanzug für den großen Räuber. 

Der passende Stoff war noch ein Kauf aus meiner Näh-Anfangszeit. Inzwischen wäre dieser nicht mehr cool genug für die Räuber und ein Pulli daraus nicht denkbar. Aber als Schlafanzug geht's dann doch noch. Da bleiben die Kids noch etwas länger Kind. Den Plott hat sich der große Räuber selbst zusammengestellt (aus dem SilhouetteStore) und da war dann die (von mir favorisierte) kindliche Version einer Rakete nicht mehr gefragt. Es musste das coole SpaceShuttle sein.

Genäht habe ich (mal wieder) einen Leo von Pattydoo und eine Pauli von Schnittreif. Die beiden haben sich bei uns absolut bewährt. Diesmal schon in Größe 140 bzw. 134/140. Jetzt ist wieder ein bisschen Platz zum Reinwachsen vorhanden. Ich bin gespannt, wann ich euch die nächste Größe präsentieren darf ;-)






Als mein großer Räuber zugeschaut hat, wie ich den mehrschichtigen Plott aufgebügelt habe, hat er etwas gesagt, das mich sehr gerührt hat und damit möchte ich diesen Post beenden:
"Wie schön, dass wir eine nähende Mama haben, die kann uns alles so machen wie wir es uns vorstellen. So einen tollen Schlafanzug kann man in keinem Laden kaufen." 

Und damit wünsche ich allen (nähenden) Mamas einen tollen Muttertag.

Liebe Grüße, 

Sandra


auf einen Blick:
Schnitt: Leo (Raglan) von Pattydoo in Gr. 140, Pauli von Schnittreif in Gr. 134/140
Stoff: ich weiß leider nicht mehr, wo ich den gekauft habe
nochmal? bis zur letzten Größe!

Freitag, 6. Mai 2016

Stoffkartentausch - Mein April

Hach ist das ein schönes Wetter da draußen. Endlich ist der Frühling da und ich hoffe er bleibt jetzt. Genau mein Wetter, da hebt sich meine Laune gleich von selbst. Wenn dann noch ein paar schöne Freugründe dazukommen hat die schlechte Laune gar keine Chance. 

Einer dieser Freugründe war am Dienstag mein Gang zum Briefkasten. Gleich 3 April-Stoffkarten sind bei mir angekommen. Das war mal ein Glitzern und Funkeln, denn das Thema im April war "Spitze, Glitzer und BlingBling".

Von Marita habe ich diesen süßen gestickten Elefanten mit Glitzerknopfsternen erhalten.



Anne von cutsewlove hat mir diese schöne Karte geschickt.

In der Hosentasche hatte sich die lächelnde Frau versteckt, die wiederum an einem goldenen Glitzerband befestigt ist, das man durch die Löcher schimmern sieht.



Und zu guter Letzt noch die tolle Karte von Kirsten von gelbkariert. 







Der Vollständigkeit halber hier nochmal meine erste Aprilkarte, die ich von Anne von ameskreativ bekommen hatte und *hier* schon gezeigt habe. 



Vielen Dank ihr Lieben. Ich habe mich über jede einzelne Karte sehr gefreut.


Meine Aprilstoffkarten möchte ich euch auch noch zeigen. Das Thema machte es mir etwas schwer. Mir wollte so gar nichts einfallen, was mich selbst überzeugt hätte. Erst als meine Räuber mal wieder ein paar Jeanshosen mit Löchern bei mir ablieferten, kam mir die Idee, genau diese für meine Stoffkarten zu verwenden. Dies war auch das Motto, unter dem ich die Karten verschickte

"Auch wenn man sich zuerst über das Loch in der Hose ärgert, kommt irgenwann der Moment, wo man weiß, wofür es gut ist."  

habe ich hinten drauf geschrieben. Die "Original"-Löcher meiner Räuber habe ich mit etwas Spitze und Glitzerstoff in pink bzw. gold unterlegt und mit einem Zierstich umnäht. So war ich zufrieden und konnte sie losschicken.








Genähte Freugründe gab's diese Woche auch für den Räuberhäuptling (Vatertag) und den großen Räuber. Diese zeige ich euch in den nächsten Tagen.


Meine Stoffkarten schicke ich jetzt noch zur offiziellen Stoffkartensammlung bei Frau Nahtlust, zum Freutag, der offiziellen Freugründesammlung von Maika und Janet und zu einem Berg alter Jeans mit neuem Leben bei "Mount Denim ade" und "Alte Jeans - neues Leben".

Und dann sehen wir uns hoffentlich beim Stoffkartentausch im Mai mit dem Thema "Stadt - Land - Fluss".


Liebe Grüße, 

Sandra

Donnerstag, 5. Mai 2016

Welcome Baby

Schon mehrmals habe ich erwähnt, dass ich Babygeschenke für meine Kolleginnen gemacht habe. Jetzt kann ich sie euch endlich zeigen. 
Viel zu sagen gibt es nicht. Für jedes Baby habe ich einen Regenbogenbody nach Schnabelina genäht und ein passendes Motiv geplottet.
Dazu noch eine kleine Schachtel als Verpackung. Auch diese mit fleißiger Unterstützung von Herr S. Die Schnittdatei für die Schachtel ist aus dem SilhouetteStore, den Schriftzug habe ich selbst erstellt. Aber jetzt schaut sie euch einfach an.

Plotterfreebie "rocking' family" von kaianja

Plotterfreebie "kleines Wunder" von Blog ohne Namen

Plotterfreebie "Schlafräuber" von Mialoma (leicht verändert)


Größenlabel von PoMaDesign


Ist es nicht immer wieder faszinierend wie klein so ein Menschlein ist wenn es auf die Welt kommt? Und wie schnell die doch groß werden? Aber so haben wir Nähmamas auch immer was zu tun.

Liebe Grüße, 

Sandra



Herr S. und ich - Liebe auf den ersten Schnitt

Kennt ihr das "DAS WILL ICH HABEN"-Monster? Tief in mir schlummert eines dieser Gattung. Es ist eigentlich ganz friedlich und schläft meist tief und fest. Aber wehe wenn es geweckt wird. Dann kann es ganz schön hartnäckig sein und ist nur schwer zu besänftigen. Das war bis vor Kurzem immer der Fall, wenn ich auf anderen Blogs bewundert habe, welch tollen Ergebnisse die mit ihrem Plotter zaubern. Und dem Erfinder der Geburtstagsgeschenke sei Dank ist es jetzt wieder friedlich, denn seit Anfang des Jahres habe ich nun auch einen Plotter. Einen Silhouette Portrait genannt "Herr S". Wie ich auf diesen Namen gekommen bin? Ganz einfach, es ist die Abkürzung für "Herr Schneider", denn schneiden ist fast das einzige, das er kann und bei mir seine Hauptaufgabe. Aber Herr Schneider gibt es in meinem Umfeld schon so viele, meinen Kollegen, meinen Nachbarn und nicht zuletzt meinen Vater. Ja, auch ich hörte auf diesen Nachnamen bis zum großen "JA-Tag". Und da mein früherer Nachbar mich auch heute noch mit "Frau S." anspricht, heißt mein Plotter eben "Herr S."

Inzwischen konnte ich mir auch schon etwas Zeit für Herr S. nehmen und unsere ersten Ergebnisse möchte ich euch heute zeigen. 

Mit der Funktion "Nachzeichnen" habe ich zum einen das Logo für unsere Minionskostüme, aber auch den Plott für diesen Pulli erstellt. Mein kleiner Räuber trägt tatsächlich den Pulli vom Minionskostüm auch noch nach Fasching. Allerdings hatte er ihn immer falsch herum an. Auf meine Idee, hinten eine Kennzeichnung anzubringen meinte er nur "mach doch einfach vorne ein Bild drauf, dann weiß ich auch wie rum der gehört". Schlaues Kind! Gesagt, getan, das ist das Ergebnis:



Für die Nähwerke ohne Bild oder einfach damit ich später noch weiß, welche Größe ich genäht habe, mache ich in meine genähten Kleidungsstücke inzwischen immer ein Größenlabel (wenn ich dran denke). So auch in meine FrauMarlene, die ich euch *hier* schon gezeigt habe.

e



Papier und Karton sind für Herr S auch kein Problem und so sind diese Schätzchen entstanden.

Dieses Schächtelchen habe ich mir aus zwei Dateien, die beim Kauf des Silhouette Portraits inklusive waren, zusammengebastelt (Pizza box und Birthday striped tag). Die Größe habe ich so angepasst, dass eine Gutscheinkarte im Kreditkartenformat hineinpasst.




Oder auch diese schönen Windlichter, die ich vor Kurzem als Gastgeschenk zu einer Essenseinladung mitgebracht habe. (Dateien aus dem SilhouetteStore)



Die Dateien, die ich verwende sind meistens Freebies aus dem Netz oder auch aus dem Silhouette Store. Da gibt es z.B. wöchentlich eine wechselnde kostenlose Datei. So bin ich zum Beispiel an die Datei für dieses Schächtelchen gekommen, das ich euch *hier* schon gezeigt habe.



Manche Dateien bekommt man im SilhouetteStore auch kostenlos wenn man eine andere Datei kauft. Wenn ihr was kauft (z.b. mit eurem Start-Gutschein) schaut auf jeden Fall in die Kategorie FreeDesigns, das könnte sich lohnen.


Darüber hinaus habe ich euch schon meine Handyhülle mit beplottetem Label aus SnapPap, die Sporttasche für meinen Mann, meine neue Jogginghose mit Schriftzug und eine Grußkarte mit Blumen gezeigt.

Ich bin absolut begeistert von Herr S. und möchte noch einiges ausprobieren. Auf jeden Fall möchte ich auch noch mit Vinyl arbeiten (die fertigen Ergebnisse sind schon in meinem Kopf) und auch die Herstellung von Stempeln und Schablonen stehen auf dem Plan. 


Auch bei den Dingen, die ich in meinen nächsten Posts zeigen, möchte hat Herr S. fleißig geholfen. Ihr dürft also gespannt sein. 

Dann hoffentlicht bis bald.

Liebe Grüße, 
Sandra

linked@ Plotterliebe

Montag, 2. Mai 2016

Couchbanane für die Musterparade im April

Das April-Motto der Musterparade lautete "UNI". Auf meiner To Sew-Liste tummeln sich so viele unifarbene Projekte, da hätte ich diesen Monat richtig gut füllen können. Leider hat auch der April nur 30 Tage und somit musste ich mich in meiner Motivation stark einschränken. Meine Eve und die Tasche für meinen Mann passen auf jeden Fall. Aber die habe ich euch ja schon gezeigt. Für das große Musterparaden-Monatstreffen bei Maika und Janet habe ich mir eine bequeme Jogginghose genäht. Die FrauPauli stand schon sehr lange auf meinem Plan und schon im Februar habe ich euch mein "Schnitttestmodell" gezeigt. Nun also die Endversion aus Sweat. Den gelben Sweat für unsere Minionskostüme hatte ich sehr großzügig kalkuliert (damit er auf jeden Fall reicht) und geizig zugeschnitten. Jetzt lagern noch über 3m in meinem Vorrat und meine Jungs machen mir die Farbe nicht unbedingt streitig. Aber ich hab da schon ein paar Ideen.

Noch ganz kurz zum Schnitt: Nachdem die erste Variante doch recht weit ist, habe ich mich dieses Mal für Größe S entschieden, was super passt. Die Beinlänge (länger als im Schnitt vorgesehen) werde ich nach der erste Wäsche nochmal anpassen, denn so ist sie definitiv zu lang.

Der Stoff für das Taschenfutter ist vom Mausshirt für den kleinen Räuber. Die Ärmel hatte ich tatsächlich wieder abgemacht und gegen andere getauscht. Für meine Hose hat's jetzt wunderbar gepasst.

Mir hat dann noch ein Farbklecks gefehlt (Bananen mag ich auch am liebsten mit braunen Stellen). Mein erster Gedanke war irgendwas mit "Sport" oder so, aber hätte ich damit ruhigen Gewissens auf der Couch lümmeln können? Jetzt auf jeden Fall! Was meint ihr?







 Liebe Grüße,

Sandra (die Couchbanane)



auf einen Blick:
Schnitt: FrauPauli von schnittreif (Gr. S)
Stoff: von Butt*nette
Plott: selbst gemacht (ist ja auch nicht schwer)
nochmal? auf jeden Fall