Donnerstag, 29. Dezember 2016

Mein Nähjahr 2016 - ein Rückblick

Nur noch ein paar Tage, dann starten wir in ein neues Jahr. Auch wenn es da ganz normal weitergeht und nur der Jahreszähler um eins erhöht wird, fühlt es sich irgendwie auch wie ein Neustart an. Warum das so ist, verstehe ich selbst nicht. Das will ich auch gar nicht hinterfragen, sondern nutze die Motivation und neue Energie die ich daraus ziehen kann und freue ich mich auf das was das neue Jahr bringt.
Doch zuvor möchte ich noch das alte Jahr gebührend verabschieden und mir einen Überblick verschaffen über das was ich alles geschafft habe, was ich neues gelernt habe, worauf ich besonders stolz bin und mich an das erinnern, was ich schon wieder vergessen habe. Seid ihr dabei? Los geht's.

Mein Nähjahr 2016 startete in einer neuen Umgebung, nämlich in meinem eigenen kleinen Nähreich, das mein Schatz mir eingerichtet hat. Darüber freue ich mich immer noch wahnsinnig und bin sehr dankbar dafür. Dieser kleine Raum ist eine wahre Kraftquelle und auch ein Rückzugsort für mich, in dem ich den Alltagswahnsinn um mich rum in Nullkommanix vergessen kann.

Zu Beginn des Jahres ist auch mein fleißiges Helferlein Herr S. bei mir eingezogen. Mit seiner Hilfe konnte ich einige schöne Dinge umsetzen und ich hoffe, dass wir uns im nächsten Jahr genauso gut verstehen und auch ein paar neue Dinge ausprobieren können.
http://euleimschlafanzug.blogspot.de/2016/04/nahfreuden-und-geschenkschachtelchen.htmlhttp://euleimschlafanzug.blogspot.de/2016/03/musterparade-herz-nachtrag.htmlhttp://euleimschlafanzug.blogspot.de/2016/04/freutag.html




Zum ersten Mal war ich beim Stoffkartentausch dabei. Eine tolle Erfahrung, die mir wahnsinnig viel Spaß gemacht hat.

http://euleimschlafanzug.blogspot.de/2016/03/jeansstoffkartentausch-2016-mein-marz.html
http://euleimschlafanzug.blogspot.de/2016/05/stoffkartentausch-mein-april.html
http://euleimschlafanzug.blogspot.de/2016/06/stoffkartentausch-mein-mai.html



Neues habe ich ausprobiert. Bei einem von Susannes Kursen habe ich diese Sammelmappe gemacht und das war nicht die Letzte.

 http://euleimschlafanzug.blogspot.de/2016/02/sammelmappe-selbstgemacht.html


Auch an der Leinwand habe ich mich versucht.

http://euleimschlafanzug.blogspot.de/2016/03/mein-kunstwerk.html

Bei der Jahresparade von Maika und Janet, bei der alle möglichen Muster verarbeitet wurden, habe ich es geschafft jeden Monat dabei zu sein. Dazu werde ich Anfang Januar einen extra Rückblick machen, wenn ich auch das Dezemberwerk präsentieren werde. Hier nur eines meiner Lieblingsstücke.

http://euleimschlafanzug.blogspot.de/2016/09/fraumarlene-die-2-oder-jetzt-passts.html


SewAlongs und Wichteleien haben mir auch 2016 viel Spaß und Freude bereitet. Bei denen war ich dabei:

Maikas Käferkistenreise



Upcycling Loop von Mel



Wiederholungstäter Sew Along - mit insgesamt 5 Beiträgen


http://euleimschlafanzug.blogspot.de/2016/09/ordentlicher-freutag.htmlhttp://euleimschlafanzug.blogspot.de/2016/07/freutag-mit-sommer-laune-shirt.html
 


Fundsachen Sew Along von Juliespunkt- mit 7 Beiträgen





Auch beim Kreativbloggerwichteln war ich dabei.





Für meine Lieben, Freunde und Kollegen gab's auch Geschenke - insgesamt über 20, wow, die Zahl hat mich jetzt doch überrascht








Zum Schluss - meine Highlights - Stücke, auf die ich besonders stolz bin




http://euleimschlafanzug.blogspot.de/2016/10/probe-else.html



http://euleimschlafanzug.blogspot.de/2016/09/fundsachen-sew-along-else.html



Für das neue Jahr steht schon wieder einiges in der Warteschlange. Da sind noch einige Stoffe und Schnittmuster, die endlich verarbeitet werden wollen. Auch Neues möchte ich wieder probieren. Meine erste Jeanshose soll entstehen und die Stricknadeln möchte ich wieder öfter in die Hände nehmen.

Und da gibt es noch ein Ufo in meinem Nähzimmer. Es liegt seit Juni und hat schon ordentlich Staub angesetzt. Das soll weg. Habt ihr bei euch auch so angefangene Stücke rumliegen, die, aus welchen Gründen auch immer, nie fertiggestellt wurden und ihr einfach nicht ranwollt?  Wenn ja, habt ihr vielleicht Lust die Ufos gemeinsam zu bekämpfen? 

Rückblickend freue ich mich sehr über das, was alles entstanden ist. Ich konnte Neues ausprobieren, Familie und Freunde mit Selbstgenähtem glücklich machen und die meisten genähten Kleidungsstücke werden regelmäßig getragen und sind teilweise richtige Lieblingsstücke geworden. 

Damit beende ich mein schönes Bloggerjahr 2016 und bedanke mich bei euch allen, dass ihr mein Blog besucht und gelesen habt, für die vielen lieben Kommentare und freue mich auf ein weiteres kreatives gemeinsames Jahr mit euch.

Ich wünsche euch ein gesundes und glückliches Jahr 2017 und dass uns die Kreativität und die Ideen nie ausgehen.


Liebe Grüße,

Sandra  

Mittwoch, 28. Dezember 2016

Weihnachtscountdown - das lag unterm Baum

Heute gibt es beim Weihnachtscountdown so eine Art Nachtreffen mit dem Motto "das lag unterm Baum". Heute werden all die tollen Sachen gezeigt, die in den letzten Wochen hinter verschlossenen Türen gewerkelt wurden und bis Weihnachten geheim gehalten werden mussten. Da bin ich doch gerne nochmal dabei. 

Für eine kleine Puppenmama habe ich mich an etwas neues gewagt, in dessen Genuss ich als Jungsmama bisher nicht gekommen war. Puppenkleider. Genäht nach Schnitt und Anleitung aus dem Buch "Puppenkleider selbst genäht" von Gabriele Maderegger. Es wurde ein Set aus einem Shirt mit Plott (Freebie von FrauLiebstes), einer Jeanshose und einem Kleid. 



Dafür konnte ich zwar gut ein paar Reststücke und eine alte Jeans aufbrauchen, aber spätestens hier denke ich, es ist gut, dass ich Jungsmama bin 😉. Irgendwie ist mir das dann doch zu pfriemelig.


Da ging mir das Sternenlicht, das ich als Geschenk für einige liebe Freunde genäht habe, leichter von der Hand.



Gesehen hatte ich sowas bei einem Streifzug durch das Netz. Den "Schnitt" habe ich mir dann selbst zurechtgebastelt. Die Maße habe ich so gewählt, dass der Abstand zur Kerze groß genug ist. Innen ist ein hohes Glas mit einem Teelicht, so dass der Stoff die Flamme auf keinen Fall berühren kann.


Aber auch ich durfte mich sehr über liebe Geschenke freuen.

Unter meinem Baum lag ein Kuschelschal in Lieblingsfarben von der lieben Mel mit leckerem Tee, einer Karte mit 3D-Kugel und "Rentierkacke".
 



Die liebe Maika hat mir eine Tasse mit selbstgestricktem Mäntelchen und eine selbstgestickte Sternenkarte geschickt.


Und von Janet bekam ich ein buntes Sammelsurium toller Geschenke. In dem Päckchen waren wunderschöne Stoffe, ein Chiptäschchen, ein Schlüsselanhänger, ein süßer Schneemann und Plätzchen. Auch meine Räuber durften sich über tolle Mäppchen und "Süßi" freuen. Ein Teil davon hat es gar nicht mehr auf's Bild geschafft, weil er gleich im Geheimvorrat in Sicherheit gebracht wurde. 




Ihr Lieben, ich danke euch sehr für die schönen Geschenke. Über jedes einzelne habe ich mich ganz doll gefreut. 

Und weil Geschenke immer ein Grund zur Freude sind, dürfen die gesammelten Werke zum Freutag und zu den Weihnachtsfreuden.

Nun warten noch ein paar faule Tage auf uns. Auch wenn ich nicht so oft an die Nähmaschine komme wie im normalen Alltag, genieße ich das verlangsamte Leben ohne Termindruck sehr. Wie verbringt ihr die Tage zwischen den Jahren? Müsst ihr arbeiten oder könnt ihr es auch ein bisschen langsamer angehen lassen?

Liebe Grüße, 

Sandra 



Dienstag, 27. Dezember 2016

Weihnachtscountdown - das erste Geschenk

So lange darauf gefreut und so schnell ist es wieder vorbei. Während man noch die letzten Tage vor dem Fest auf Hochtouren läuft, ist man dann doch ganz schnell in Weihnachtsstimmung und genießt drei Tage lang leckeres Essen, schöne Gespräche, die Gemeinsamkeit mit den Liebsten und natürlich das Geschenkeauspacken und die strahlenden Augen der Kinder.

Wie *hier* schon berichtet, habe ich Ingrids Wochengewinn beim Weihnachtscountdown gewonnen und durfte schon vor Weihnachten ein Päckchen auspacken. Was drin war möchte ich euch heute zeigen.

Als ich das Päckchen aufmachte, glitzerte mir eine schöne Weihnachtskarte entgegen. Darunter kam eine rote Kugelkette, Papiersterne und das Gewinn-Säckchen zum Vorschein. Das hatte ich bereits auf Ingrids Blog bewundert, denn nicht nur der Stoff ist so schön weihnachtlich, sie hat auch die obere Kante mit einem Sternen-Zierstich umnäht. Schon die Größe des Säckchens übertraf all meine Erwartungen, denn es ist riesig. Entsprechend üppig war auch die Füllung. 


Ich zähle einfach mal auf: Kekse, Badesalz, ein Elch-Teelicht, einen Stempel (so einen wollte ich schon immer mal haben), lecker Gewürze, ein Handpeeling, Weihnachstanhänger aus Filz und Holz (solche haben wir immer am Baum hängen) und ein Stimmungsflip, mit dem man seiner Umwelt unmissverständlich mitteilen kann, wie man sich gerade fühlt (wurde inzwischen auch schon eingesetzt 😉).

Liebe Ingrid, ich bin begeistert! Vielen lieben Dank! Auch für deine lieben Worte.
So eingestimmt konnte das Weihnachtsfest kommen.

Wer wissen möchte, welche selbstgemachten Geschenke ich verschenkt habe, darf morgen gerne nochmal vorbeischauen. Beim Weihnachts-Countdown-Abschlusstreffen können wir endlich zeigen, was bisher noch geheim bleiben musste.

Das Säckchen schicke ich schon mal als Vorbote zum Freutag und zu den Weihnachtsfreuden, denn morgen werde ich da noch viel mehr Freugründe hinterherschicken. Hach, ist Weihnachten nicht schön!

Ich hoffe, ihr hatte auch ein schönes Weihnachtsfest, so wie ihr es euch vorstellt. Bis morgen,

Liebe Grüße,

Sandra

Freitag, 23. Dezember 2016

weihnachtlicher Freutag

Die letzten Tage vor Weihnachten sind meist noch mal richtig stressig. Vieles muss/will noch erledigt oder fertig gestellt werden. Zu den sowieso schon anstehenden Terminen kommen noch diverse Weihnachtsfeiern und Jahresabschlussfeste dazu. Um so mehr freue ich mich, dass es bei uns schon in dieser Woche etwas ruhiger wurde. Zum Teil auch zwangsweise, denn der kleine Räuber war krank. Jetzt geht es ihm aber schon wieder besser. Aber auch mit meinen Weihnachtsvorbereitungen war ich gut in der Zeit und so konnten meine  Weihnachtspakete und -karten rechtzeitig und stressfrei auf den Weg gebracht werden. 

Und dank des Weihnachstcountdowns, den Maika, Ingrid, Anja, Cathleen und Anja auch in diesem Jahr wieder organisiert haben, habe ich sogar noch ein paar "außerplanmäßige" Basteleien hingekriegt. Deshalb an euch ein dickes Dankeschön; dank euch ist die Vorweihnachtszeit für mich immer noch ein bisschen weihnachtlicher. Als ob das nicht schon Freude genug wäre, habe ich sogar den Wochenpreis bei Ingrid gewonnen. Gestern ist das Päckchen angekommen und ich kann euch schon eins verraten, das Säckchen (das ihr hier noch mal anschauen könnt) ist riesig, da passt locker ein DIN A4 Block rein. Was drin war zeige ich euch dann nach Weihnachten.

Am 28. Dezember gibt's noch mal ein Weihnachtscountdown-Treffen, wo wir all die geheimen Werkelein zeigen dürfen, die bis morgen noch unter Verschluss bleiben müssen.

Jetzt freue ich mich auf ein paar schöne, entspannte Tage mit meinen Liebsten. Ausschlafen steht bei meinen Räubern leider nicht ganz so hoch im Kurs, dafür werden wir viel gemeinsame Zeit zum Spielen, Lachen und Kuscheln haben. 

Auf meinem Blog wird es bis zum Jahresende noch einen Jahresrückblick geben und Anfang Januar zeige ich dann noch das Ergebnis der Musterparade vom Dezember.
Nach der ganzen Weihnachtsnäherei- und bastelei freue ich mich aber auch darauf mal wieder was "normales" zu nähen. Die Vorbereitungen wie Schnitt ausdrucken und Stoff bestellen laufen schon und in der Warteschlange stehen schon die nächsten Ideen. Das neue Jahr kann kommen.


Dies ist nun der letzte Freutag vor Weihnachten und den möchte ich auch nutzen, um mich ganz herzlich bei euch allen für dieses schöne Jahr zu bedanken. Ohne euch und eure lieben Kommentare würde das Ganze hier nur halb soviel Spaß machen. DANKE!

Ich wünsche euch und euren Familien schöne Weihnachten und ein paar ruhige und erholsame Tage.



Liebe Grüße,

Sandra


Freitag, 16. Dezember 2016

Weihnachtskarten 2016

Neulich habe ich mir die Posts zu meinen Weihnachtsbasteleien vom vergangenen Jahr angeschaut. Man glaubt gar nicht, wie schnell man das alles vergisst. Um so schöner ist das "Wiedersehen" und sich Erinnern, wenn man Monate später schaut, was man so alles gewerkelt hat.
Damit ich nächstes Jahr noch weiß, welche Weihnachtskarten ich 2016 gebastelt habe, schreibe ich diesen Post. Gestern Abend habe ich die Letzten fertig gemacht. *Freu*


Die Idee für die Familien-Weihnachtskarte ist wieder aus dem Buch "Unser Familienbastelbuch Weihnachten" aus dem TOPP-Verlag. Ein Stempelkissen hatten wir so spontan nicht zur Hand, deshalb haben wir uns den Wunschfarbton mit Wasserfarben gemischt und die Daumen bepinselt. Nicht ganz so perfekt, aber sehr lustig.



Echte "Handarbeit" sind diese Karten (Idee und Vorlage schon wieder aus dem Buch "Unser Familienbastelbuch Weihnachten" aus dem TOPP-Verlag.) Zuerst geprickelt, dann gestickt und zum Schluss Knöpfe angenäht bzw. aufgeklebt (man muss schließlich alle Varianten testen).


Bevor diese bald verschickt werden, dürfen sie noch bei Ingrid vorbeischauen - zum Weihnachtscountdown 2016 – Mit Knöpfen, Reißverschluss & Co.


Die nächsten Exemplare bekommen auch noch einen Auftritt beim Weihnachtscountdown 2016 - bei Maikas Upcyclingsammlung. Das Thema rot und Packpapier hatte ich schon letztes Jahr, gefällt mir aber immer noch sehr gut, vorallem in Kombination mit (einer alten) Jeans.



Auch mein Plotter Herr S. durfte mich bei der Kartenbastelei unterstützen. Die Mini-Krippe, die ich *hier* schon gezeigt habe, gefiel mir so gut, dass ich das Motiv in eine Karte gebastelt habe. 



Herr S. hat mir auch die Schablone für die nächsten Karten ausgeschnitten, die ich dann mit goldenem Stift nachgezeichnet habe - klassisch auf grün und rot. Die Vorlage ist von Alles für Selbermacher.



Zu guter Letzt, ja irgendwann habe ich auch mal wieder aufgehört ;-), habe ich noch an etwas Neues gewagt. Mit meinem Plotter habe ich schon Verschiedenstes ausprobiert. Nur Vinyl war bisher noch nicht dran gekommen. Schade eigentlich, denn das macht richtig Spaß und sieht super aus. Hätte ich das nicht erst bei der letzten Karte getestet, hätte ich die "Gold-Stift-Karten" bestimmt auch so gemacht. Das nächste Motiv wollte ich aber unbedingt noch auf einer Karte haben und eine Schablone hätte da nicht funktioniert. Die Datei ist übrigens von *hier* (ein Freebie!)



Eine bunte Sammlung, verschiedene Stile, verschiedene Techniken. Hach, ich freu mich schon auf nächstes Jahr, wenn ich mir diesen Post nochmal anschaue. Aber natürlich auch auf die nächsten Tage, wenn ich die Karten noch mit Text füllen und diese dann verschicken darf. 

Und weil ich mich freue, dass damit die Weihnachtsbastelei und -näherei abschgeschlossen ist und ich in dem Zug auch noch auf den Spaß Vinyl zu plotten gekommen bin, darf dieser Post auch noch zum Freutag

Nun ist aber endgültig Schluss - ich wünsche euch ein schönes 4. Adventswochenende, lasst euch nicht zu sehr stressen!

Liebe Grüße, 

Sandra

Dienstag, 13. Dezember 2016

Weihnachten aus Papier III


Vor einem Jahr habe ich noch dem Tag entgegengefiebert, an dem ich mir einen Plotter kaufen werde. Inzwischen unterstützt mich Herr S. schon ne ganze Weile bei allem möglichen, was ich ordentlich ausgeschnitten haben möchte. Vorallem dann wenn ich mehr als nur 1 Stück brauche freue ich mich sehr über seine Unterstützung. Wie z.B. bei diesen Tannenbaumschächtelchen, die ich nur noch falten und befüllen musste. Als kleinen Weihnachtsgruß für liebe Freunde und Nachbarn beinhalten sie ein paar süße Leckereien.


Die Idee und Vorlage (die ich digitalisiert habe) sind aus dem Buch "Unser Familienbastelbuch Weihnachten" aus dem TOPP-Verlag.

Bevor ich die Schächtelchen verschenke, schicke ich sie aber schnell noch zum Weihnachtscountdown.


Liebe Grüße, 

Sandra

Freitag, 2. Dezember 2016

Vorweihnachtlicher Freutag

Es ist schon wieder Freitag und das heißt, wir sammeln unsere Freugründe der vergangenen Woche beim Freutag. Meine Räuber haben sich diese Woche besonders darüber gefreut, dass sie endlich die ersten Säckchen ihrer Adventskalender öffnen durften. Und ich habe mich darüber gefreut, dass ich dieses Jahr wirklich rechtzeitig dran war und das Richten dank der im letzten Jahr auf den letzten Drücker genähten Säckchen, ruck zuck ging. Genau so hatte ich mir das vorgestellt.

Überhaupt freue ich mich, dass ich mit meinen geplanten Weihnachtsgeschenknähereien und -basteleien sehr gut im Plan liege. So habe ich in dieser Woche auch noch zwei Beiträge zum Weihnachtscountdown geschafft. Und an der Nähmaschine finde ich noch genug Ruhe und Entspannung um mich vom sonst herrschenden vorweihnachtlichen Stress erholen zu können.

Ganz besonders freue ich mich aber darüber, dass ich mich noch spontan auf einen Tausch mit der lieben Susanne einlassen konnte. Die Mappe, die Susanne zum Tausch angeboten hat ist bereits hier angekommen. Sie ist ein Traum. Ich weiß nicht, wie oft ich sie schon in der Hand hatte, einfach nur um darüber zu streichen, das Band lösen, darin blättern und wieder zubinden. Ist sie nicht wunderschön?!




Heute haben wir dann auch die ersten Plätzchen gebacken. Dabei habe ich den Backofenhandschuh aus meinem neuen TopflappenSet getestet und für gut befunden.

Rundum kann ich also behaupten "es läuft"!

Liebe Grüße,

Sandra

Donnerstag, 1. Dezember 2016

Vichy im November

Der November in der Musterparade hat es mir nicht so leicht gemacht. Vichy lautete das Motto. Für mich eher ein Kombimuster oder als Futter für Taschen. Genau dafür hatte ich mir mal einen Vichystoff gekauft. Dieser passte jetzt hervorragend zu einem anderen Vorhaben, für das ich noch einen Kombistoff suchte. Von meinem Küchen-Bankpolster war noch Stoff übrig und ich wollte mir passende Topflappen nähen. Also wurde mein Vichystoff kurzerhand in Schrägband umgearbeitet und die Topflappen damit eingefasst. Diese sind nach dem Freebook von Hamburger Liebe entstanden.



Danach war noch etwas Schrägband übrig, das ich auch noch verarbeiten wollte. Die Anleitung für diesen Fingerschutz wollte ich längst schon mal ausprobieren. Anleitung und Idee stammen mal wieder aus meinem Discounter-Glücksgriff.



Und da ich schon mal dabei war, wollte ich das Set auch komplett haben und habe noch den Backofenhandschuh nach dem Freebook von filumas genäht.



Damit kann ich dann auch endlich mal anfangen Plätzchen zu backen. 

Vorher werde ich mir aber noch anschauen, was den anderen Musterparaden-Teilnehmerinnen zum Thema Vichy eingefallen ist. Bestimmt gibt es viele tolle Ideen zu bestaunen, wie man dieses Muster schön in Szene setzen kann. 


Liebe Grüße, 

Sandra