Donnerstag, 25. Januar 2018

MaCalla

Dieser Post passt wieder wunderbar in die Kategorie "wenn's mal wieder länger dauert" und das in vielerlei Hinsicht. Ich bin ja sowieso eher ein Spätzünder was tolle Schnitte betrifft. Meist lasse ich den Hype um einen neuen Schnitt erst einmal an mir vorüber ziehen, bis ich dann (entweder selbst oder auch mit einem kleinen Hinweis) darauf komme, dass ich den Schnitt doch brauche. Und nur weil ich den Schnitt dann habe, ist noch lange kein passender Stoff gefunden, geschweige denn etwas daraus genäht. So auch bei MaCalla von Kibadoo. 

Ich wollte unbedingt noch einen Blusenschnitt mit Kragen, aber nicht so ne klassische (strenge) Bluse. Der Schnitt hat mich absolut überzeugt. Der gerundete Saum passt absolut in mein Beuteschema.
 
Fertig ist sie inzwischen auch schon wieder ne ganze Weile. Das war sogar noch vor den Weihnachtsvorbereitungen. Als ich dann mal halbwegs passendes Licht hatte konnte ich sie fotografieren und heute darf sie nun endlich auf den Blog. Yeah. Wie gesagt, wenn's mal wieder länger dauert. Aber da die Bluse aufgrund der halblangen Ärmel wohl erst im Frühling zum Einsatz kommen wird, ist ja alles halb so wild. Antizyklisches Nähen... oder viel zu spät für den Sommer ist ja auch rechtzeitig vor dem Frühling!

Den Stoff habe ich günstig erstanden, weshalb er mir als Probestoff dienen durfte. Wenn auch der Stoff nicht so angenehm auf der Haut ist, werde ich meine MaCalle bestimmt doch mal tragen. Der nächste Stoff liegt auf jeden Fall schon bereit und die zweite MaCalla wird schneller fertig sein!

Hier aber nun die Bilder. 




Das Muster ist auf den Bilder nicht so gut zu erkennen. Es sind hellrose Punkte auf hellgrau. Ein WIP-Bild von meinem Insta-Account (dürft ihr natürlich gerne mal vorbeischauen ;-)) habe ich noch gefunden.


Was meint ihr? Jetzt wird's doch wirklich bald Zeit für Frühling, oder?! Macht's gut.

Liebe Grüße, 

Sandra


auf einen Blick:
Schnitt: MaCalla von Kibadoo in Gr. 36
Stoff: Stoffe.de
linked@ RUMS

Donnerstag, 18. Januar 2018

Amy - oder jetzt wird's kuschelig

Ein kleiner Stoffvorrat ist ja ganz gut, vor allem wenn man zeitlose Stoffe vorrätig hat ist so auch mal schnell was genäht. Aber ganz ehrlich, wie oft greift man wirklich zum Vorrat? Meist passt dann entweder die Stoffqualität nicht oder die Menge reicht nicht aus. Oder man denkt einfach nicht mehr an die Stöffchen im Schrank, denn neue Stoffe shoppen macht ja auch Spaß. So hat sich bei mir inzwischen ein gewaltiger Stapel angesammelt, den ich nun nach und nach abtragen möchte (s. auch mein Post zur UFO-Linkparty).

Noch vor Weihnachten habe ich mir ein gut abgelagertes Stückchen Sweatstoff aus dem hintersten Eck geangelt (meine Recherche ergab, dass es im März 2015 in meinen Vorrat eingezogen war). Richtig schön kuschelig und mit Schneeflockenprint passend zur Jahreszeit. Nun endlich hatte ich eine Idee, was daraus werden sollte. Das Stück war nämlich nicht groß genug für einen Pulli oder Cardigan für mich und meine Räuber fanden das Design nicht überzeugend. Da ist ein Vorrat an zeitlosen Uni-Stoffen durchaus wieder von Vorteil, denn mit einem Raglanschnitt kann man so wunderbar Stoffe kombinieren. Herausgekommen ist eine Amy von pattydoo für mich.


Den Schnitt wollte ich schon ne ganze Weile ausprobieren. Bei der Größenwahl habe ich mich an die Tabelle gehalten, wo ich ziemlich genau bei Größe M lag. Nachdem ich das Ganze zusammengenäht hatte hing das aber wie ein Sack an mir und auch hinten an den Schultern stand der Stoff ab. So habe ich die Oberarme bis zur Hüfte noch mal nen Zentimeter abgenäht. An der Hüfte habe ich es gelassen, weil meine Amy etwas länger als das Original ist. So habe ich überall noch genug Platz und kann mich gemütlich auf dem Sofa einkuscheln. Passenderweise hatte ich bei stoffbüro auch noch das Plotterfreebie mit der Bügelperlenschneeflocke entdeckt, das dann ein Plätzchen auf dem Oberarm gefunden hat und auch noch das SnapPap-Label ziert.



Ja, mehr gibt's dazu auch nicht zu sagen. Ich mag meine Amy, in die ich mich bei diesem Regen und Wind so richtig schön einkuscheln kann. 



Liebe Grüße, 

Sandra



auf einen Blick:
Schnitt: Amy von Pattydoo in Größe M mit Änderungen (s.o.)
Stoff: aus dem Vorrat
linked@ RUMS

Montag, 15. Januar 2018

UFO Linkparty - To Do Liste

Als ich bei Frau Augensternchen gelesen habe, dass sie 2018 eine UFO Linkparty starten möchte und dabei nicht nur Nähwerk, sondern auch Gestricktes, Gehäkeltes und alles andere dazu zählt ist mir 1 einzelnes UFO eingefallen. Fertig gehäkelt, zum Teil schon gefüllt, dann mal aus Platzgründen kurz weggeräumt und ... ja, vergessen. Ok, ein UFO, das schaffe ich, war mein erster Gedanke. Als ich aber weitergelesen habe bis zu dem Satz "Vielleicht hast du ja noch ungebrauchtes Material zu Hause liegen, das du für eine bestimmte Sache verplant hattest? Auch das gilt hier als UFO." Da war die Liste ruckzuck um ein paar Positionen gewachsen. Ich hatte mich dann erst Mal entschlossen in meinem Stoffschrank Inventur zu machen, damit sich kein Stoff-UFO verstecken kann und tatsächlich habe ich noch ein paar mehr ausgegraben.

Heute beginne ich demnach mit Schritt 1 der aktiven UFO-Bekämpfung, mit meiner To-Do-Liste


 
 
 
Angefangene UFOs habe ich 1, ein gehäkeltes und nur noch nicht zusammengenähtes Etwas


 
Die Sammlung ungebrauchter Materialien ist da schon etwas länger. Für 2018 habe ich mir folgendes ausgesucht

Stoffe:

 
 
von links nach rechts:
- Jersey Maribell von Lila-Lotta in mint mit weißen Libellen
- Modal in grau mit Strichen von Lillestoff
- Jersey Rudes in grün
- dickerer Jersey (Interlock oder Doubleface?) in grau mit weißen Vögeln
- Jersey Flamingos von Lillestoff (nicht auf dem Bild)
- Jersey gelb mit schwarzen Monstern (nicht auf dem Bild) - der wird auf jeden Fall noch im Januar verarbeitet ;-)
 
Dazu stehen hier noch 2 Bretter, die ich mir vor längerer Zeit für bestimmte Vorhaben gekauft habe. Ein Vorhaben hat sich inzwischen erledigt, aber 1 Brett kommt auf die Liste.
 
Hoppla, damit habe ich mal eben 8 UFOs zusammengesammelt. Bestimmte Termine möchte ich (noch) nicht festlegen. Aber mein Ziel ist 2018 alles zu verarbeiten. Das dürfte zumindest aus heutiger Sicht machbar sein. Für die meisten habe ich auch schon eine Idee oder zumindest eine ungefähre Richtung was daraus werden soll. Lediglich der grüne Monsterstoff bereitet mir noch etwas Kopfzerbrechen, weil er für alle Ideen die ich bisher hatte zu kurz war. Da werde ich noch ein bisschen tüfteln müssen. Auch bei dem Jersey mit den Vögeln fehlt mir noch eine Idee. Aber das Jahr liegt ja noch vor uns.
 
Ich freue mich sehr, dass Frau Augensternchen zur gemeinsamen UFO-Abarbeitung aufgerufen hat. Im Team geht man doch wesentlich leichter an solche Aufgaben heran. Na denn, packen wir's an. 

 
Liebe Grüße, 
 
Sandra



Mittwoch, 10. Januar 2018

Kalenderhülle und Handytäschchen Kuori

Das neue Jahr ist nun schon ein paar Tage alt und der Familienkalender schon wieder gut gefüllt. Nachdem ich ein paar Jahre versucht habe, alle Termine im Smartphone-Kalender zu verwalten, bin ich bereits im letzten Jahr wieder auf die Papiervariante umgestiegen. Ich mag einfach das Blättern und Eintragen und Notizen machen mit einem Stift. Irgendwie habe ich da eine bessere Übersicht. 

Für 2018 habe ich einen Familienplaner in Ringbuchform gefunden. Im Format DIN A6 groß genug für meine Einträge aber klein genug um es immer in der Handtasche zu haben. Nur der Einband hat mir nicht so gut gefallen. Aber das sollte das kleinste Problem sein. Wozu habe ich nen Schrank voll Material und ne Nähmaschine? 
Von dem Kunstleder, das ich bei meiner CarpetBag verwendet habe war noch ein Rest da. Auf der Vorderseite habe ich ein Muster aufgestickt, das ich mal ausprobieren wollte.


Bei Caro von "Draußen nur Kännchen" habe ich eine Anleitung gefunden, die ich nur noch an mein Format anpassen musste.

Vom grünen Kunstleder habe ich gleich noch ein Stück abgeschnitten und zusammen mit anderen Resten ein Kuori-Handytäschchen genäht.
 



Jetzt ist das Kunstleder zwar fast aufgebraucht aber ich kann mich jeden Tag an dem schönen strahlenden Grün erfreuen. So soll's sein!


Liebe Grüße, 
 
Sandra
 
 
 

Dienstag, 9. Januar 2018

KSW 29 - Finale

Heute ist das Finale der 29. KSW. Wer jetzt nicht weiß, was die KSW ist, der darf gerne bei Appelkatha, der Erfinderin der Kreativen StoffverWertung nachlesen wie es funktioniert. 
Die 29. KSW wurde von Julia von juliespunkt organisiert. Liebe Julia, herzlichen Dank für das tolle Stöffchen und für die Durchführung der KSW. Ich bin sehr froh, dass ich dabei sein durfte. Es hat mir sehr viel Spaß gemacht und ich habe wieder um eine schöne Erinnerung an eine schöne Aktion reicher. 

Nun aber zum KSW-Stöffchen. Julia hat dieses Mal zwei verschiedene, aber trotzdem ähnliche Stoffe verschickt hat, die per Zufall verteilt wurden. In meinem Teaser konntet ihr schon sehen, dass ich das Schwiegeromaschwägerinnen-Stöffchen bekommen habe, was mir sehr gelegen kam. 
Das Spannende an der KSW ist das Auspacken des Stöffchens. Wie wird es wohl aussehen? Und natürlich die Frage "Wird mir etwas einfallen, was ich  daraus nähen soll?" Ich habe zwar eine kleine Liste mit Ideen, die ich schon lange nähen will, da werfe ich in so einem Fall gerne nen Blick drauf, aber der Stoff muss auch von Stoffart, Größe und Stil zu einer der Idee passen. In diesem Fall war das Stoffstückchen perfekt für ein Vorhaben auf meiner Liste. Noch die passenden Kombistoffe und einen Reißverschluss aus meinem Vorrat gesucht und es konnte losgehen.

Genäht habe ich ein Stricknadeletui "Alles in Ordnung" nach dem Tutorial von Janine aka Einfachheitshalber.


Den inneren Teil habe ich etwas geändert und an meinen Nadelvorrat angepasst. Anstatt der Netztasche habe ich so mehr Platz für Rundstricknadeln und meine Häkelnadeln. 


Auf dem SnapPap-Streifen kann man die Nadelstärke notieren, was ich vor dem Fotografieren glatt vergessen habe.


Nun sind meine Stricknadeln endlich alle beisammen und gut aufgeräumt. Da passt wirklich ne Menge rein. Auf dem Bild ist es noch nicht komplett eingeräumt damit man die einzelnen Fächer besser erkennen kann. Aber auch gut gefüllt lässt sich der Reißverschluss gut schließen. 

Wäre es nur immer so einfach Ordnung zu schaffen. 😉

Mein Stricknadeletui verlinke ich jetzt noch schnell bei Appelkathas Gesamt-KSW-Ergebnisssammlung und bei Einfachheitshalber und dann werde ich mal schauen, was die Anderen aus den Stöffchen gewerkelt haben. Seid ihr auch so gespannt? Dann kommt doch mit zum KSW-Finale bei juliespunkt. Bis bald,

Liebe Grüße, 

Sandra


Mittwoch, 3. Januar 2018

KSW 29 - Teaser

Heute melde ich mich nur ganz kurz. Viel schreiben darf ich sowieso noch nicht, aber ein Bild möchte ich euch zeigen: den Teaser zur 29. KSW.


Ist das schon zu viel verraten? Habt ihr eine Idee was das sein könnte? Wenn ihr die Lösung erfahren wollt, merkt euch schon mal den 9. Januar vor, dann ist großes KSW-Finale. Wo? Bei Juliespunkt. Bis bald,


Liebe Grüße, 

Sandra

Montag, 1. Januar 2018

Filz im Dezember - Handyladestation


Heute heißt es das letzte Mal "zeigt eure Werke" bei der "Materialrevue" von Maika und Janet. 12 verschiedene Materialien standen in den vergangenen 12 Monaten im Fokus und wurden von zahlreichen Bloggerinnen verarbeitet. Nun ist das Jahr der "Materialrevue" vorüber und wir zeigen unsere Dezemberwerke aus Filz. 

Filz ist ein sehr dankbares Material und eignet sich für alle möglichen Täschchen und Körbchen. Er ist wunderbar offenkantig zu verarbeiten und (zumindest die stärkere Variante) muss nicht zusätzlich verstärkt werden. 

Aus diesen Gründen habe ich dicken Filz gewählt, um daraus ein Aufbewahrungstäschchen für mein Handyladegerät zu nähen, ...




... das im Bedarfsfall auch gleich als Ladestation dient.



Nach dem Ladevorgang wird das Ladekabel wieder darin verstaut und ordentlich weggeräumt (den Schnitt habe mir nach verschiedenen Beispielen aus dem Netz selbst zusammengebastelt).



Filz eignet sich auch perfekt für Weihnachtsbasteleien. So sind im Rahmen meiner Vorweihnachtswerkeleien diese bestickten Filzsterne entstanden, die ich euch bereits gezeigt hatte.



Das war wieder eine tolle Jahresaktion und viele Dinge sind entstanden, die ohne Materialrevue bestimmt noch immer auf meiner To Sew-Liste ständen.




Wie schon in den letzten beiden Jahren habe ich eine kleine Zusammenfassung aller Materialien gemacht, die im neuen Jahr in meinem Nähzimmer hängt. 




Liebe Maika, liebe Janet, die letzten 12 Monate gemeinsam mit euch zu werkeln hat mir eine Menge Spaß und Freude bereitet. Dafür sage ich von Herzen DANKE. Nicht jedes Material war einfach, nicht bei jedem hatte ich sofort eine Idee, was daraus werden soll. Um so mehr freut es mich, dass ich für alle 12 Monate einen Beitrag leisten konnte. 

Wie schön, dass es auch im neuen Jahr weitergeht. Das Jahresprojekt 2018 "Two Colors" verspricht jede Menge Spannung. Die ersten Ideen reifen schon heran. Ich hab so richtig Lust auf 2018, und ihr?


Liebe Grüße,

Sandra