Samstag, 2. September 2017

Kork im August II - Armband

Gestern habe ich es schon angedroht angekündigt, ich habe noch ein paar Kork-Ergebnisse. Heute möchte ich euch etwas zeigen, das ich zuerst aus dem dünneren Kork machen wollte, was aber überhaupt nicht gut ausgesehen hat. Mit dem dickeren Kork-Stoff hat es dagegen wunderbar geklappt. Ein Armband, das aus einem Stück geflochten wird.


Die Anleitung dazu gibt es *hier*. Die ist eigentlich für (Kunst-)Leder 😉 (Achtung Zaunpfahl), geht aber mit (dickerem) Korkstoff genau so gut. Leider hatte ich keinen passenden Metall-Druckknopf, weshalb ich auf ein KamSnap ausgewichen bin. Das Armband gefällt mir sehr gut, vorallem weil es angenehm leicht ist. Ich könnte mir auch vorstellen, einen Teil des Korkstücks vorher mit Acryl- oder Stofffarbe zu bepinseln oder betupfen. Als Verschluss wäre auch die Schließe von einer alten Armbanduhr denkbar. Ihr seht, da ist noch ganz viel möglich.
Das Armband darf sich nun auch zu den tollen Kork-Ergebnissen in der Materialrevue gesellen und ich verschwinde mal ganz schnell an die Nähmaschine, das nächste Stück Kork wartet auf mich 😉. Bis bald,


Liebe Grüße, 

Sandra

Kommentare:

  1. Wie schön! Könnte mir deine ArmbandVariante auch super als Taschenhenkel vorstellen ;o)
    LG Janet

    AntwortenLöschen
  2. Die-kreative-nadel2. September 2017 um 21:50

    So eine schöne Idee...muss ich
    mir unbedingt merken.
    Liebe Grüße
    Bettina

    AntwortenLöschen
  3. Das ist eine coole Idee, das probiere ich aus, ideal für meine Korkphobie :-). LG Ingrid

    AntwortenLöschen

Schön dass ihr meinen Blog besucht ... ich bin neugierig auf eure Kommentare, nette Worte und konstruktive Kritik.